«Man muss ins Gelingen verliebt sein, nicht ins Scheitern.»
Ernst Bloch

Personalisiertes Lernen – das Konzept der lernrelevanten Faktoren:

Personalisiertes Lernen ist nicht einfach eine andere Arbeit im System. Es ist auch – und vor allem – Arbeit am System. Es geht darum, auf die lernrelevanten Faktoren bewusst Einfluss zu nehmen und so die individuelle Erfolgswahrscheinlichkeit zu erhöhen.
Andreas Müller unter Mitwirkung von Gerold Brägger

Lernen ist immer individuell und persönlich. Der Komplexität des Lernens ist mit einfachen Strickmustern nicht beizukommen. Jedenfalls nicht nachhaltig. Auch schulisches Lernen ist nicht einfach die Reaktion auf Lehren. Es wird nicht gelernt, was gelehrt wird. Schulisches Lernen wird mit höherer Wahrscheinlichkeit erfolgreich und Sinn stiftend, wenn es gelingt, das Zusammenspiel von Faktoren zu beeinflussen, die sich positiv auf den individuellen Lernerfolg auswirken.

Die Faktoren, die erfolgreiches Lernen fördern, wirken integral durch die Dynamik ihrer Rückkoppelungsprozesse. Aufgabe der Schule ist es deshalb, für ein optimales Zusammenwirken zu sorgen und die lernrelevanten Faktoren (LRF) möglichst günstig zu beeinflussen – mit dem Ziel, Lernen erfolgswahrscheinlich zu gestalten.

Zusammenspiel der lernrelevanten Faktoren im personalisierten Lernen