Schulsprengel Welsberg: Netzwerk von Kleinschulen:

Der Schulsprengel Welsberg ist ein Netzwerk, das aus 5 Grundschulen und einer Mittelschule besteht. Innerhalb dieses Netzwerkes ist jede Schule eine eigene Entwicklungszelle, die sich an den gemeinsam vereinbarten Grundsätzen des Sprengels orientiert.

Gesetzliche Orientierungsschienen

Die Bildungsphilosophie ist vom Gesetz her in groben Zügen eindeutig formuliert. Es geht um die Entfaltung der in den Kindern und Jugendlichen angelegten Potentiale. Über eine konsequente Individualisierung und Personalisierung des Lernens sollen diese Ziele im Sinne einer von Inklusion geprägten Gemeinschaft umgesetzt werden. Gefordert wird der Aufbau von Kompetenzen, die lebens- und berufstüchtig machen. Im Sinne der gesetzlichen Vorgaben versucht der Schulsprengel Welsberg das schulische Lernen so gestalten, dass die Kinder und Jugendlichen Kompetenzen aufbauen können, die sie lebenstüchtig machen.

Orientierungskarten

Innerhalb des vom Gesetz definierten Rahmens hat der Schulsprengel Welsberg «Orientierungskarten» für die eigene Schulentwicklungsarbeit skizziert. Diese sind in ihrer Grobstruktur längerfristig ausgerichtet, bleiben aber dynamisch, d.h., dass auf Grund von pädagogischen Notwendigkeiten bzw. von Evaluationsergebnissen Anpassungen und neue Schwerpunktsetzungen jederzeit möglich sind. Solche werden im gemeinsamen Dialog entworfen und durch Beschluss des Lehrerkollegiums verbindlich gemacht.

Grundschule Welsberg

Die Grundschule Welsberg ist eine kleine Schule mit ca. 100 Schülern. Im Herbst 2009 zog die Schulgemeinschaft ins neu errichtete Schulgebäude ein. Dieses setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Beziehung zwischen Lernen und Raum. Die Lernräume sind nach den Vorstellungen einer innovativen Schulpädagogik konzipiert. Die «pädagogische Architektur» unterstützt das Lernen und die Arbeit der Lehrpersonen und schafft eine ganz besondere Aufenthaltsqualität. Seit dem Einzug in das neue Gebäude hat sich in der Schule viel getan: das pädagogische Konzept ist in Bewegung und entwickelt sich weiter, die neuen Räume werden von den Kindern und Lehrpersonen immer wieder neu bespielt. Die Räume ihrerseits bestimmen ein Stück weit, wie sich das pädagogische Leben und Arbeiten an der Schule gestaltet – besser noch – sie ermöglichen, was pädagogisch gewollt ist und «wachsen» mit dem pädagogischen Konzept der Schule mit.

Über den Schulsprengel Welsberg im Südtirol

Der Sprengel ist eine autonome Einheit mit Rechtspersönlichkeit – ein Status, den die Schule mit dem Schulautonomiegesetz im Jahre 2000 erhalten hat. Dieses Schulautonomiegesetz mit den Nachfolgegesetzen bildet den Rahmen für die Organisation und die innere Gestaltung der Schule. Es überträgt der Schule eine grosse Verantwortung für die Qualität der Bildungsprozesse und die erzielten Ergebnisse. Dafür werden angemessene Ressourcen zur Verfügung gestellt. Die Schulen erhalten mit dem Schulautonomiegesetz die Aufgabe, ein eigenes pädagogisches Profil zu entwickeln.

Der Schulsprengel Welsberg, ein Netzwerk von Kleinschulen
In diesem Themenheft wird das pädagogischen Konzept des SSP Welsberg thematisiert. Dabei werden die einzelnen Schulstellen porträtiert und eine ausführlicher Darstellung der Grundschule Welsberg und ihrem Konzept der bewegten Schule vorgestellt.
Autor/Autorin: Josef Watschinger
Umfang/Länge: 30 Seiten
Fächer: alle
Stufen: alle

Schulverband Pustertal

Das Schulgesetz ermöglicht den Schulen, sich neu zu organisieren und zu gestalten, um den Herausforderungen gewachsen zu sein. Herausforderungen, die für eine Schule allein nicht zu bewältigen sind, können in Zusammenarbeit mit anderen Schulen bzw. Partnern angegangen werden. Deshalb ist der Schulsprengel Welsberg Mitglied im Schulverbund Pustertal, der alle Bildungseinrichtungen von den Kindergärten bis zu den Oberschulen des Pustertales in einem grossen Netzwerk verbindet.

Schulverbund Pustertal
Dieser Artikel befasst sich mit Inhalt und Qualität des Schulverbunds Pustertal im Südtirol. Dieser entstand, nachdem im Jahr 2000 das Schulautonomiegesetz in Kraft gesetzt wurde. Um die vielfältigen Aufgaben bewältigen zu können, haben sich die Schulen und Kindergärten des Pustertales zusammengetan.
Autor/Autorin: Josef Watschinger
Umfang/Länge: 12 Seiten
Fächer: alle
Stufen: alle