Street Racket:

Dieses Bewegungsspiel ist ein vielseitiges Bewegungsangebot, das jederzeit, überall, mit jedermann oder auch alleine, praktisch kostenlos und ohne Infrastruktur durchführbar ist. Street Racket ist die neue Basis für Rückschlag- bzw. Racket-Sportarten und schult alle koordinativen Fähigkeiten.
Marcel Straub

Street Racket: variantenreiches Bewegungsspiel für drinnen und draussen

Nach dem Motto «simplify to the max» wurde Street Racket von Zürcher Pionieren aus dem Schul- und Rückschlagsport heraus entwickelt. Das Spielfeld wird einfach auf den Boden gezeichnet (z. B. mit Kreide oder für optimale Nutzung und Nachhaltigkeit mit fester Strassenfarbe) oder mit Bodenmarkierungen oder Malerband auch Indoor gekennzeichnet. Es ist in drei Quadrate unterteilt und kann passend zum Raumangebot skaliert werden, womit auch die Intensität ganz einfach gesteuert werden kann. Anstelle eines Netzes wird das mittlere Quadrat überspielt, der Ball muss vom ersten Feld ins dritte Feld geschlagen werden und vom anderen Spieler wieder zurück. Das Spiel ist überall möglich, wo ein harter, ebener Untergrund vorhanden ist. Ein weicher, gut springender Ball wird zusammen mit handlichen Holzrackets verwendet, dadurch ist das Spiel weder für Mensch noch Gebäude bedenklich und auch die Lärmemissionen sind sehr gering. Das Spiel kann somit gut auch in Schulräumen (z. B. im Klassenzimmer) zur Aktivierung und Rhythmisierung sowie zum Lernen in Bewegung eingesetzt werden.

Bewegungsspiel ohne Infrastruktur:
verwandelt Flächen zu Spiel- und Sportplätzen

Kurs/Schulinterne Weiterbildung

Bewegend unterrichten –
Kompetenzen fördern

Ein innovativer Kurs für Lehrpersonen, die durch bewegtes Lernen die Handlungs- und Kompetenzorientierung fördern möchten: www.schulentwicklung.ch

Street Racket: Grundform

Die Grundform von Street Racket ist ein idealer Einstieg für Rückschlagspiele, da es in fast jeder Umgebung und praktisch ohne Infrastruktur gespielt und fast beliebig erleichtert und erschwert werden kann. So eignet es sich neben der Sporthalle beispielsweise auch für die Pausenplätze oder klassische Schulräume. Die einfachen Regeln und das grosse Racket sowie der grosse, weiche Ball garantieren Erfolgserlebnisse von Beginn an. Das äusserst einfache, soziale und intuitive Regelwerk sorgt dafür, dass keine Spieler ausgegrenzt werden, dass sofort längere Ballwechsel und flüssige Bewegungen entstehen und dass alle Schülerinnen und Schüler in die Aktivitäten integriert sind. Auch stufenübergreifend bzw. geschlechtergemischt funktioniert das Spiel dank diesen Prinzipien hervorragend.

Einfache Regeln – Erfolgserlebnisse von Beginn an

Street Racket: Spielfeld und Grundregeln

Das Spielfeld besteht aus drei aneinandergereihten Quadraten (Empfehlung: je ca. 2 x 2 Meter pro Quadrat), wobei das mittlere Feld (anstelle eines Netzes) nicht bespielt werden darf. Der Ball wird hin und her gespielt und muss im Quadrat des Gegners einmal auf den Boden prallen. Diese einfachen Grundregeln ermöglichen diverse kooperative wie kompetitive Spiel- und Übungsformen.

Damit zum Aufbau kontrollierter Ballwechsel und einer echten Spielkultur genügend Zeit bleibt, darf der Ball nicht nach unten geschlagen werden (kein Smash), was auch Kräfteverhältnisse  in den Hintergrund rückt und eine destruktiv-aggressive Spielweise verunmöglicht. Die Ballkontrolle sowie geschicktes und geduldiges Agieren sind viel wichtiger als körperliche Voraussetzungen, daher ist es ein Spiel für alle. Einzelfelder können in einer Kreuz-Variante mit gemeinsamer Mittelzone angeordnet werden, auf diese Weise entstehen neue Spielfelder mit einer Vielzahl an weiteren Spielmöglichkeiten. Dank dem schnellen und einfachen methodischen Einsatz der Kreide innerhalb der Felder können sofort auch interessante kognitive Aufgaben mit den motorischen Anforderungen kombiniert werden. Auch Niveauunterschiede können mit ein paar wenigen Linien ausgeglichen werden und für alle entsteht eine interessante Ausgangslage.

Street Racket - Regeln und Variationen auf einen Blick
Auf diesem Merkblatt sind die grundlegenden Regeln zum Street Racket aufgeführt. Ausserdem sind mögliche Variationen darauf zu finden.
Autor/Autorin: Street Racket
Umfang/Länge: 2 Seiten
Fächer: Bewegung und Sport
Rückschlagspiele mit Kindern
In diesem Heft stehen Rückschlagspiele mit Kindern im Zentrum. Es werden Grundlagen vermittelt und verschiedene Spielformen erläutert. Ausserdem werden Test- sowie Wettkampf- und Turnierformen vorgeschlagen.
Autor/Autorin: Bundesamt für Sport (BASPO)
Umfang/Länge: 36 Seiten
Fächer: Bewegung und Sport

Street Racket: Challenge

Die Street Racket-Challenge besteht aus zehn Bewegungsaufgaben mit Racket und Ball, die alleine oder zu zweit geübt werden können. Ein Grossteil dieser Aufgaben wird gegen eine Wand ausgeführt, um auch alleine spielnahe Situationen zu erleben. Durch das regelmäßige Training der Street Racket© Challenge werden die individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten gefördert, die für alle Rückschlagspiele hilfreich sind. Die einzelnen Challenges sind messbar und können daher auch als kleine Wettkämpfe (laufend gegen sich selbst oder andere) durchgeführt werden.

Street Racket Challenge
Das Bundesamt für Sport stellt verschiedene Ballübungen vor, die in den Sportunterricht integriert werden können.
Autor/Autorin: Bundesamt für Sport (BASPO)
Umfang/Länge: 3 Seiten
Fächer: Bewegung und Sport
Rückschlagspiele mit Kindern
In diesem Heft stehen Rückschlagspiele mit Kindern im Zentrum. Es werden Grundlagen vermittelt und verschiedene Spielformen erläutert. Ausserdem werden Test- sowie Wettkampf- und Turnierformen vorgeschlagen.
Autor/Autorin: Bundesamt für Sport (BASPO)
Umfang/Länge: 36 Seiten
Fächer: Bewegung und Sport

Street Racket: Rundlauf

Diese Rundlaufform vereint die raschen Erfolgserlebnisse von Street Racket mit positiven Erfahrungen in der Gruppe. Die Motivation wird dadurch zusätzlich gesteigert. Die Feld- und Gruppengrösse kann nach Bedarf angepasst werden. Im Vergleich zum Tischtennis-Rundlauf werden grössere Strecken zurückgelegt und es besteht keine Verletzungsgefahr durch Objekte im Umfeld der Laufstrecke. Eine Gruppe versucht, innerhalb der einfachen Street Racket-Regeln, möglichst viele gültige Schläge aneinanderzureihen. Nach einem Schlag wechselt die Spielerin die Spielfeldseite im Uhrzeigersinn und führt dort den nächsten Schlag aus. Natürlich auch beliebt: klassisch als Ausscheidungsvariante wie im Rundlauf des Pingpong-Spiels mit einem wichtigen Vorteil. Ausgeschiedene Spielerinnen müssen nicht inaktiv sein und auf den nächsten Start des Spiels warten, sie nehmen eine Kreide, malen weitere Felder und spielen in der Zwischenzeit mit anderen ausgeschiedenen Spielerinnen Einzel, Doppel oder weitere Formen. Die Zeit wird viel effektiver für die Bewegung genutzt.

Rückschlagspiele mit Kindern
In diesem Heft stehen Rückschlagspiele mit Kindern im Zentrum. Es werden Grundlagen vermittelt und verschiedene Spielformen erläutert. Ausserdem werden Test- sowie Wettkampf- und Turnierformen vorgeschlagen.
Autor/Autorin: Bundesamt für Sport (BASPO)
Umfang/Länge: 36 Seiten
Fächer: Bewegung und Sport

Street Racket: Doppel

Pro Seite bilden je zwei Spielerinnen ein Team. Die Spielerinnen wechseln sich nach jedem Schlag ab und machen dem Partner sofort Platz für seinen Schlag. Ein Doppel wird kooperativ (welche 2 Teams schaffen den längsten gültigen Ballwechsel als Vierergruppe) oder kompetitiv (welches Team gewinnt das Spiel) gespielt.

Ideen für Varianten:

  • Alle Spieler benutzen zwei Rackets (Beidhändigkeit fördern), also total 4 Rackets pro Seite.
  • Mit nur einem Racket pro Seite spielen und das Racket nach dem Schlag sofort dem Partner übergeben (Teamwork, Übersicht, Drucksituation, Spassfaktor).
  • Pro Seite darf ein Team zwei Schläge in Serie ausführen; Spieler A kann den Ball Spieler B zuspielen vor dem Rückschlag zum anderen Team.

Street Racket: Quartett

In einem Street Racket Kreuzfeld (zwei Einzelfelder werden als Kreuz übereinander gelegt) können viele zusätzliche Formen erlebt werden. Eine davon ist das Quartett. 4 Spieler verteilen sich auf die 4 Quadrate des Spielfelds. Jeder Spieler versucht, sein Quadrat zu verteidigen und den Ball in eines der drei anderen Quadrate zu spielen. Wer den Ball nicht in eines der drei anderen Quadrate spielen kann, verliert ein Leben. Das Spiel ist zu Ende, wenn ein Spieler das letzte Leben verliert oder wenn eine vorher definierte Zeitdauer abgelaufen ist (wer noch am meisten Leben hat, gewinnt). Die Spielregeln von Street Racket gelten auch beim Quartett (kein Volley, kein Downplay).

Weitere zwei Spielvariationen auf dem Kreuzfeld:

Street Racket Kreuzduell
In diesem Dokument wird die Spielvariante Kreuzduell beschrieben und illustriert. Es eignet sich unter anderem als Vorlage für die Lernenden.
Autor/Autorin: Street Racket
Fächer: Bewegung und Sport
Street Racket Königsspiel
Spielbeschreibung für das Spiel Street Racket.
Autor/Autorin: Street Racket
Fächer: Bewegung und Sport

Street Racket: Eigene Spielideen erfinden

Kinder und Jugendliche kreieren mit Kreide auf Asphalt neue Spielfelder und erfinden eigene Spielregeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Als gemeinsamer Nenner bleibt immer die spielerische Auseinandersetzung mit der Hand/Auge Koordination und eine intensive motorische Förderung. Die entwickelten Ideen können auch problemlos nach Hause und in eine aktive, sinnvolle, soziale und gesunde Freizeitgestaltung transferieret werden. Dies gilt natürlich für alle auf dieser Seite Beschriebenen Aspekte und Anwendungen von Street Racket.

Street Racket: Spielformen auf dem Schulareal

Auch ausserhalb der charakteristischen Street Racket Felder bietet das Street Racket Konzept viele innovative und spannende Spielformen für eine aktive, gesunde Schule. Dazu gehören unter anderem die beliebten Formen Street Racket Golf, Street Racket Dart, das Street Racket Inselspiel und viele mehr. Diese Anwendungen eignen sich speziell für die Materialgewöhnung, die aktive Pausengestaltung oder auch den Halbklassenunterricht oder die Bereicherung eines Anlasses. Eine Implementierung von Street Racket für eine bewegte Schule bringt also eine ganz neue Welt mit sich.

Street Racket: Einfache Ausrüstung

Street Racket kann mit dem offiziellen Spielmaterial aber auch mit anderen Rackets und weichen Bällen gespielt werden. Zudem können die angenehmen leichten Holzrackets, deren vergrösserte Fläche das Treffen des Balles erleichtert, auch selber hergestellt werden.

Bezugsquelle für offizielles Spielmaterial sowie Bauanleitungen zum Selbermachen: streetracket.com

Street Racket: Schule als Bewegungs- und Begegnungsort

Das Spiel wirkt ansteckend, der Virus verbreitet sich: Kinder bringen Spielideen nach Hause oder in die Nachbarschaft.

Erfahrungen und Rückmeldungen

Street Racket ist ein sehr effektives Mittel, um eine Schule bewegt zu gestalten. Unser Team wendet die vielseitigen Ideen auf diversen Ebenen an und auch die Pausenplatzgestaltung mit den neuen Feldern kommt sehr gut an. Zudem zeigt Street Racket auf einfache Weise exemplarisch auf, wie Individualisierung wirkungsvoll und unkompliziert gelebt werden kann.Christian Heusser, Schulleiter Oetwil
Ein bestechend einfaches und wirkungsvolles Konzept. Street Racket ist bereits nach kurzer Zeit auch international aktiv und propagiert wesentliche Impulse und Anregungen zur besseren Verständigung und Kooperation über Bewegung in dieser einfachen für alle nachvollziehbaren Spielart.Urs Illi, Professor für Sportwissenschaften Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Beim Street Racket können die Schüler ihre Koordination schulen und regelmässig aktiv sein. Die bereits angelegten Felder werden gut genutzt, wir möchten das Konzept auf sämtliche Schulanlagen ausbauen und die Wirkung damit ausweiten.Schulpräsident einer Stadt
Ich hatte mich mein Leben lang geweigert, Ballspiele zu spielen. Nach deinem Kurs bereue ich das zutiefst, bin aber auch sehr froh, dass ich dies nun künftig ändern kann. Ich dachte immer, ich kann das nicht, du hast mir gezeigt, dass es jeder schnell erlernen kann und hast mir eine neue Welt eröffnet! Vielen Dank.Weibliche Teilnehmerin, Street Racket Kurs für Gefängnis-Mitarbeitende