Anmelden

Internet und Leseförderung

von Urs Aregger, Schulhausleitung Rony, Hünenberg

Es liegt auf der Hand, dass die Computer und das Internet auch in Bezug auf Leseförderung in den Schulen einen sinnvollen Platz haben und für die Entwicklung der Medienkompetenz unserer Schüle-rinnen zunehmend wichtig sind.
 
Methodik und Didaktik

Ausgehend von der Definition der Lesekompetenz in der PISA-Studie ist bei der Arbeit mit dem Computer (Internet) folgendes zu beachten: In einem Buch wird die Schülerin / der Schüler in der Regel wie mit einem roten Faden geführt. Im Internet findet man verstreute Informationsstrukturen. Man muss sein Wissen zusammensuchen. Dies bedingt, dass man für die Arbeit am Computer diagonal lesen und sich orientieren können muss. Die Lesefähigkeit muss daher gut ausgebildet sein. Das schnelle Erkennen von Strukturen ist Voraussetzung für ein effizientes Vorwärtskommen.

Leseförderung am Computer setzt sich aus verschiedenen Bereichen zusammen: Aus dem überfliegenden Lesen, dem Umgang mit Hypertexten, dem Schreiben und Überarbeiten von Texten, dem Lesen von Texten unter verschiedenen Fragestellungen.

Es gibt unzählige interessante Anwendungen für den Schulunterricht.
 


Leseförderungsprogramme

Antolin
www.antolin.ch (bzw. www.antolin.de oder www.antolin.at) ist ein Buchportal für Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse. Schülerinnen und Schüler wählen eigenständig Buchtitel aus, die sie bereits gelesen haben oder noch lesen möchten. Nach dem Lesen beantworten sie dann mit Hilfe von Antolin Fragen zum jeweiligen Buch. Die Lehrkräfte können die erbrachte Leistung im Online-Portal einsehen. Auf diese Weise fördert Antolin das Lesen und motiviert die Schülerinnen und Schüler sich mit den Inhalten der gelesenen Werke auseinanderzusetzen.

Mittlerweilen sind in vielen Gemeinden und Schulbibliotheken die ausgewählten Bücher mit einem Antolinkleber versehen. Dies bedeutet, dass das Buch auf der Antolin-Plattform erfasst ist und das Fragen beantwortet, bzw. Punkte gesammelt werden können.

Antolin enthält die Klassiker der Kinder- und Jugendbuchliteratur ebenso wie wichtige Neuerscheinungen. Dieses breit gefächerte Angebot wird kontinuierlich aktualisiert und um weitere Titel ergänzt. Das Repertoire wächst von Woche zu Woche. Antolin ist kostenpflichtig.

Die Lesefertigkeit ist mit vielen intellektuellen Fähigkeiten verbunden. Sie beeinflusst die Entwicklung des Vorstellungsvermögens, der Fantasie, der Sprach- und Ausdrucksweise und ist Grundlage für die Erfahrung, wie bereichernd und spannend Lesen sein kann. Diese Fähigkeiten und Erfahrungen zu entwickeln, zu fördern und zu schützen ist das Ziel von Antolin.
 

Weitere Leseförderungsprogramme
 
Links zur Leseförderung
Bitte um Feedback und Anregungen

Internetadressen können veralten. Helfen Sie uns diese Seiten à jour zu halten. Bitte teilen Sie uns via Kontaktformular mit, wenn bestimmte Links nicht mehr aktuell sind oder wenn Sie interessante Internetadressen zur Leseförderung kennen.