Benutzername:
Passwort:
Passwort vergessen  
Sie sind hier: Home > Unterricht > Formatives Feedback - Lerncoaching - Lernberatung

 

Formatives Feedback - Lerncoaching – Pädagogische Gesprächsführung

Das pädagogische Gespräch mit den Lernenden ist beim Lerncoaching zentral. Hier finden Sie Grundlagentexte und konkreten Handlungsanleitungen, wie Lernberatungsgespräche lösungsorientiert geführt werden können.

Kartenset für Lehrpersonen zur Gesprächsführung

Die Karten informieren über Grundsätze des Lerncoachings und enthalten Anleitungen für die Praxis. Sie können im Team und im Kollegium als Diskussions- und Arbeitsgrundlage verwendet werden. Ebenso eignen sich die Karten für die individuelle Vorbereitung eines Lernberatungsgesprächs.


 


Kartenset zum Lerngespräch für Lernende

Die Karten sind ein praktisches Mittel für die Hand der Lernenden, um drei zentrale Feedback- und Selbstreflexionsfragen für sich zu beantworten: «Wohin gehe ich?», «Wie gut komme ich voran?» und «Was sind die nächsten Schritte?». Jede dieser Fragen bezieht sich auf vier Ebenen des Lernens: (1) Aufgabe/Lernprodukt  (2) Lernprozess   (3) Selbstregulation   (4) Selbst (Hattie/ Timberley 2007, S. 87). Die Visualisierungen und Denkimpulse der Karten geben Orientierung im Lerndialog. Sie fokussieren die Selbstreflexion. Schülerinnen und Schüler können sich auf Lerngespräche untereinander oder auf die Lernberatung durch die Lehrperson vorbereiten.
 


 


Fördernde Bewertung: Erfahrungsberichte und Fachartikel aus der Zeitschrift PÄDAGOGIK

Wie kann Prüfen und Bewerten für das Lernen nützlicher gemacht werden? Wie kann die Leistungsbewertung konkret das Lernen jedes Einzelnen begleiten und unterstützen? Die Erfahrungsberichte aus PÄDAGOGIK zeichnen ein vielgestaltiges Bild der Praxis formativer Bewertung und geben Anregungen für alltagstaugliche Methoden und Instrumente.


 


Schüler beim Lernen beraten

In diesen Beiträgen im Themenheft der Fachzeitschrift PÄDAGOGIK wird ausgeführt, wie Lernberatung funktioniert und wie sie gelingen kann.


 


Wichtig: Individuelle Lernunterstützung und persönliche Zuwendung

«Auch und gerade beim individualisierten, selbständigen und kooperativen Lernen bleibt die adaptive Lernunterstützung durch kompetente Lehrkräfte wichtig. Wie die Forschung zeigt, spielt dabei nicht nur die fachliche Lernunterstützung, sondern auch die persönliche Zuwendung durch die betreuenden Lehrpersonen eine bedeutsame Rolle.» (Projekt «perLen», Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft)

In Schulen, die mit personalisierten Lernkonzepten in heterogenen Gruppen arbeiten, ist «aus Sicht der Schulleitungen ein hoher Grad an individueller Lernunterstützung und Förderung das wichtigste Qualitätskriterium guter Schulen». (Quelle: Kurt Reusser, Christine Pauli, Rita Stebler (Hrsg.): Personalisierte Lernkonzepte in heterogenen Lerngruppen (perLen). Zwischenbericht 2015 mit Einblicken in Teilprojekte.