Suche Das haben wir für Sie gefunden …

In der Mediathek

2825 Treffer
Digitales kreatives Gestalten mit Kindern und Jugendlichen in Makerspace-Settings
Eine besondere Variante der Nutzung digitaler Technologien an Schulen stellt die sogenannte »Maker Education« dar. Darunter werden Lern- bzw. Lehrsettings verstanden, in denen Merkmale des sogenannten »Making« und der Maker-Bewegung umgesetzt werden. »Making« bezieht sich dabei auf die Betonung des Selbermachens, des handwerklichen und digitalen kreativen Gestaltens und steht damit in der Tradition reformpädagogischer Ansätze, die das »Lernen durch Tun« favorisieren.
Autor/Autorin: Kristin Narr, Martin Ebner, Sandra Schön
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 22 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Mündliche Interaktionen
Ein Konzept zur gezielten Förderung der 4K-Schlüsselkompetenzen im Bereich »Mündlichkeit«
Im Jahr 1897 notierte John Dewey in seinem »Pädagogischen Bekenntnis« folgenden Gedanken: »Mit der Ankunft der Demokratie und unter den Bedingungen der modernen Industriegesellschaft, [sic] ist es unmöglich, genau vorherzusagen, wie die Welt in 20 Jahren sein wird. Daher ist es unmöglich, ein Kind auf genau definierte Rahmenbedingungen vorzubereiten.« (Dewey, zitiert nach Koerrenz et al. 2017, S. 212)
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 37 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Adaptive Lernunterstützung und formatives Feedback in offenen Lernumgebungen
Wenn über die Chancen digitaler Medien für personalisiertes Lernen geschrieben wird, offenbaren sich häufig »diametral entgegengesetzte pädagogische Konzepte« (s. Schaumburg/Kap. 15). Auf der einen Seite stehen Ansätze, welche das Potenzial von Learning Analytics für die digitale Bereitstellung persönlicher Lernumgebungen betonen.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 55 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Der Lehrplan »Digitale Grundbildung« für alle
»Policy Enactment« in der Digitalität
Wir leben in einer Welt, die von digitalen Medien und Maschinen geprägt ist – in der Digitalität. Wie hat sich die Schule dieser gestellt? Welche Maßnahmen braucht es und wie kann der Weg aussehen? Antworten auf diese Frage reichen von der technischen Ausstattung im Klassenzimmer oder konkreten Apps und Tools für den Fachunterricht, über Kompetenzkataloge für Lernende und Lehrende bis hin zu Forderungen, Schule müsse sich in ihrer Verfasstheit – von der zeitlichen Rhythmisierung, über die räumliche Gestaltung und die Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure – radikal transformieren.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 20 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Lernen und Unterrichten mit digitalen Medien
Potenziale, Herausforderungen und Empfehlungen
Die coronabedingten Schulschließungen haben der Digitalisierung von Schule und Unterricht einen kräftigen Schub verliehen. Die digitale Transformation der Gesellschaft geht jedoch weit über diese historisch einschneidenden Ereignisse ab Frühjahr 2020 hinaus. Der durch die Erfindung des Computers ausgelöste digitale Leitmedienwandel kann als »ähnlich bedeutsam wie die Erfindung der Schrift oder des Buchdrucks betrachtet werden.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 27 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Open Educational Resources
Open Educational Resources (OER) sind frei lizenzierte Bildungsmaterialien. Sie können von unterschiedlichen Akteuren erstellt werden. Häufig sind dies Lehrpersonen in den verschiedenen Bildungsbereichen, aber auch Stiftungen, Firmen, Organisationen und nicht zuletzt auch Lernende können OER veröffentlichen.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 28 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Offene Web-Tools zum Lehren und Lernen
Der folgende Beitrag1 beleuchtet das Lehren und Lernen mit offenen Web-Tools. Wir erklären, was für uns offene Web-Tools sind und wie sie zeitgemäßes Lehren und Lernen unterstützen können. Exemplarisch stellen wir mehrere offene Web-Tools vor. Der Fokus der Darstellung liegt dabei auf ihren didaktischen Potenzialen in Hinblick auf die Kompetenzentwicklung im Rahmen einer zeitgemäßen Bildung. Grundlegend sind für uns hierzu die sogenannten 4K-Kompetenzen: Kollaboration, Kreativität, kritisches Denken und Kommunikation.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 19 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Digitale Medien im Deutschunterricht
Projekte und Unterrichtsideen
Der folgende Beitrag zeigt anhand konkreter Ideen, wie zeitgemäßer Deutschunterricht in einer Kultur der Digitalität aussehen könnte. Was »zeitgemäß« und »Kultur der Digitalität« genau meinen, ist aber nicht ganz klar. Deshalb werden diese Konzepte in einem allgemeineren ersten Teil erklärt, bevor dann drei Abschnitte – sprechen und zuhören, lesen und schreiben, Sprachreflexion – jeweils mehrere Projektideen zusammenhalten.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 20 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Kooperatives Lernen mit digitalen Medien
Kooperatives Lernen ist ein Unterrichtskonzept, bei dem Schüler*innen dazu angehalten und darin angeleitet werden, sich gegenseitig in ihren Lern- und Verstehensprozessen zu unterstützen. Es umfasst Lernformen, welche die gemeinsame Arbeit der Lernenden am fachlichen Gegenstand in den Fokus rücken. Damit die Schüler*innen in hohem Maße aktiv sind und gemeinsam zu Ergebnissen gelangen, arbeiten sie im Rahmen des Kooperativen Lernens nach dem dreischrittigen Prinzip Denken – Austauschen – Vorstellen (englisch: think – pair – share).
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 30 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Kompetenzfördernde Aufgabensets konzipieren – das LUKAS-Modell
Trotz der allgegenwärtigen Forderung, digitale Medien im Unterricht einzusetzen, hinkt die Realität bisher noch hinter den erhofften Möglichkeiten hinterher (vgl. Lorenz et al., 2017; Schmidt-Thieme & Weigand, 2015, S. 482). Die Gründe dafür sind vielschichtig, doch unbestritten kann sich das vielfältige Potenzial der digitalen Medien nur dann entfalten, wenn sie adäquat in den Unterrichtsprozess eingebettet werden.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 24 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Neue digital orientierte Aufgaben- und Lernkultur
Dass die Welt sich rasend schnell ändert, ist eine Feststellung nicht erst seit heute. In Zeiten der radikalen gesellschaftlichen Umbrüche, wie wir sie gegenwärtig erleben, gewinnt die Frage, wie Kinder und Jugendliche auf eine ungewisse Zukunft vorbereitet werden können, jedoch an Dringlichkeit. Heute wird in einer Breite und Vehemenz wie kaum je zuvor diskutiert, wie zukunftsfähige Schulen gestaltet werden sollen, was zeitgemäße Bildung ist und wie digitale Medien zu einer neuen Lernkultur beitragen können.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 49 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Neue Medien – neue Möglichkeiten
Schüler*innen-Produkte als Lernressourcen nutzen
Die Corona-Krise und der Lockdown, der verhängt wurde, waren ein Stresstest für das Bildungssystem. Die meisten Schulen setzten, zum Teil gut vorbereitet, oft aber eher aus dem Moment und der Not heraus geboren, auf den breiten Einsatz von digitalen Medien (für erste Befunde vgl. Huber et al. 2020; Eduport 2020; forsa 2020; Schratz 2020; Anders 2021).
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 33 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Agile Medienentwicklungsplanung
Überlegungen zu einem Perspektivwechsel im Zusammenspiel von Schule und Schulträger
Historisch ist es begründet, dass die Aufgaben der inneren und äußeren Schulentwicklung in Deutschland streng getrennt sind. Durch die Trennung von äußerer und innerer Schulentwicklung sollte nach dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft sichergestellt werden, dass keine Organisationsebene die Macht über das Bildungssystem erhält und es für ihre Zwecke missbrauchen kann.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 14 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Strategische Planung einer lernförderlichen IT-Infrastruktur für Schulen
Um es vorweg zu nehmen: eine lernförderliche IT-Infrastruktur ist gerade nicht das, was durch die großen Investitionsoffensiven des Bundes und der Länder über den DigitalPakt Schule oder die Corona-Fonds gefördert wird. Reinhard Keil (1998) hat vor über zwei Dekaden den Begriff im Kontext der Digitalisierung der Hochschulen formuliert.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 11 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Eins-zu-eins-Ausstattungen und BYOD-Klassen
Potenziale, Wirkungen und Empfehlungen
In aktuellen Diskussionen zur Nutzung digitaler Medien in der Schule wird zu Recht häufig betont, dass pädagogische und inhaltliche Fragen im Vordergrund stehen sollten. Das Schlagwort »Pädagogik vor Technik« macht es sich aber in zweifacher Hinsicht etwas zu einfach.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 31 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Social Media
Herausforderung und Chancen für Schule und Unterricht
Analysen der digitalen Transformation sind stark mit soziologischen Annahmen verbunden. Dazu gehört die Behauptung, es gebe Unterschiede zwischen Generationen, die jeweils durch bestimmte Formen von Mediennutzung bestimmt seien – und sich dann wieder in medialen Praktiken niederschlagen.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 26 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Lehren und Lernen mit Erklärvideos im Fachunterricht
Das Suchen und Schauen von Videos mit unterrichtsbezogenen Inhalten auf Online-Videoplattformen wie YouTube ist eine alltägliche Praxis von Schüler*innen. Besonders häufig schauen sie Videos mit den Fachbezügen Mathematik, Biologie und Geschichte – aber auch Videos in den Fächern Chemie und Physik werden regelmäßig besucht.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 14 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Learning Analytics
Erfahrungen aus kalifornischen Schulen
Das Interesse an einer datengestützten Analyse von individualisierten und kollektiven Lernständen ist in den letzten zehn Jahren immer weiter in den Vordergrund gerückt. Die gängige und sehr inklusive Definition von Learning Analytics (LA) beschreibt die Erhebung, Aggregation, Analyse und Auswertung von Daten der Lernenden und ihres Lernhintergrundes zum Zwecke des Verständnisses und der Optimierung ihrer Lernprozesse und Lernumgebung (Siemens, 2011).
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 16 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Personalisiertes Lernen in Schulen der Deutschschweiz
Ergebnisse der perLen-Studie
Erfolgreicher Unterricht in heterogenen Lerngruppen hat derzeit – auch in der Schweiz – hohe pädagogische Priorität (Reusser et al. 2013). Die von Gesetzes wegen teilautonomen Volksschulen schaffen örtliche Rahmenbedingungen und Strukturen, welche die individuelle Förderung sowie kompetenzorientiertes und selbstgesteuertes Lernen unterstützen.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 26 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Personalisiertes Lernen als schulisches Bildungskonzept
Erscheinungsformen, Qualitätsmerkmale und Forschungsbefunde
Personalisiertes Lernen ist ein neues Schlagwort im derzeit international breit geführten Diskurs um wirksame Bildung und eine Modernisierung der schulischen LehrLernkulturen (Hopkins 2010). Das seit der Jahrtausendwende zuerst im englischen, dann auch im deutschsprachigen Raum in Erscheinung tretende Konzept wendet sich gegen eine gleichförmige, vom Industriezeitalter geprägte Schulpraxis und steht im Kontext jüngster demografischer, wirtschaftlicher, technologischer und gesellschaftlicher Veränderungen.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 29 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle
Personalisierung mit digitalen Medien
In der Diskussion um die Potenziale digitaler Medien für das schulische Lernen hat das Konzept des »Personalisierten Lernens« in den letzten Jahren zunehmend an Popularität gewonnen. Die Debatte im deutschsprachigen Raum ist stark vom Diskurs in den USA beeinflusst, wo sich der Begriff der Personalisierung mit dem »Personalized System of Instruction« (Keller, 1968) bereits in den 1960er Jahren als pädagogisch-didaktischer Fachterminus etabliert hat.
Herkunft: Brägger/ Rolff (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz Verlag 2021
Umfang/Länge: 18 Seiten
Aus: Handbuch Lernen mit digitalen Medien
Fächer: alle
Stufen: alle