Suche Das haben wir für Sie gefunden …

In der Mediathek

3050 Treffer
Feedbackregeln für Jüngere
Beim Üben können uns ein paar einfache Regeln für das Geben und für das Bekommen von Rückmeldungen helfen.
Autor/Autorin: IQES online
Umfang/Länge: 1 Seite
Fächer: alle
Stufen: 1. Klasse, 2. Klasse, 3. Klasse, 4. Klasse
S64 Gesprächsleitfaden für Gruppeninterview zur internen Evaluation im Bereich HSK
Standortbestimmung im HSK-Bereich (heimatliche Sprache und Kultur)
Evaluation der vorhandenen Strukturen für die HSK-Kurse und der Zusammenarbeit, 17 Fragen als Leitfaden für einen Gruppeninterview
Autor/Autorin: Bildungsdirektion Kanton Zürich, Volksschulamt, kantonales QUIMS-Team
Umfang/Länge: 3 Seiten
Stufen: alle
S63 Gesprächsleitfaden für ein Gruppeninterview zur Sprachförderung
Einblick in die Leseförderung einer Schule (QUIMS Qualitätsmerkmale 1 und 2)
Es werden drei bis fünf Personen zum Gruppeninterview eingeladen, die möglichst breit Standpunkte und Erfahrungen zur Sprachförderung in der Klasse und der Schule vertreten können.
Autor/Autorin: Bildungsdirektion Kanton Zürich, Volksschulamt, kantonales QUIMS-Team, Cornelia Möhlen, Gerold Brägger
Umfang/Länge: 3 Seiten
Stufen: alle
L44g Ratingkonferenz mit Schüler/innen: Unterricht (Berufsschulen - berufsbildende Schulen) - Offline-Instrument
Wenn Sie im gleichen Zeitraum eine Lehrpersonen-Befragung (S02) und ein kollegiales Feedback mit einer Unterrichtshospitation (L03) durchführen, erhalten Sie Rückmeldungen aus mehreren Blickwinkeln.
Autor/Autorin: Andreas Helmke, Gerold Brägger
Umfang/Länge: 5 Seiten
Stufen: Andere
L44e Ratingkonferenz mit Schüler/innen: Unterricht (ab 10. Schulstufe) - Offline-Instrument
Das Besondere einer Ratingkonferenz ist, dass zwei Erhebungsmethoden, eine quantitative und eine qualitative, miteinander kombiniert werden: In einem ersten Schritt wird eine quantitative Erhebung durchgeführt, indem Einschätzungen (= Ratings) zu vorgegebenen Aussagen in einem Fragebogen eingeholt werden: entweder in analoger Form mit Klebepunkten/ Stiften auf ein Plakat (dieses Vorgehen wird in der beiliegenden Anleitung beschrieben) oder in digitaler Form mit einer Smartphone-Abfrage über das IQES-Evaluationscenter (dieses Vorgehen wird im Online-Instrument L44f beschrieben). In einem zweiten Schritt erfolgt dann eine qualitative Erhebung: die visualisierten Ergebnisse werden in einem moderierten Gruppengespräch gemeinsam interpretiert.
Autor/Autorin: Andreas Helmke
Umfang/Länge: 5 Seiten
Stufen: 10. Klasse, 11. Klasse, 12. Klasse, 13. Klasse
L44c Ratingkonferenz mit Schüler/innen: Unterricht (5.-9. Schulstufe) - Offline-Instrument
Das Besondere einer Ratingkonferenz ist, dass zwei Erhebungsmethoden, eine quantitative und eine qualitative, miteinander kombiniert werden: In einem ersten Schritt wird eine quantitative Erhebung durchgeführt, indem Einschätzungen (= Ratings) zu vorgegebenen Aussagen in einem Fragebogen eingeholt werden: entweder in analoger Form mit Klebepunkten/ Stiften auf ein Plakat (dieses Vorgehen wird in der beiliegenden Anleitung beschrieben) oder in digitaler Form mit einer Smartphone-Abfrage über das IQES-Evaluationscenter (dieses Vorgehen wird im Online-Instrument L44d beschrieben). In einem zweiten Schritt erfolgt dann eine qualitative Erhebung: die visualisierten Ergebnisse werden in einem moderierten Gruppengespräch gemeinsam interpretiert.
Autor/Autorin: Andreas Helmke, Gerold Brägger
Umfang/Länge: 5 Seiten
Stufen: 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse
L44a Ratingkonferenz mit Schüler/innen: Unterricht (3.-4. Schulstufe) - Offline-Instrument
Das Besondere einer Ratingkonferenz ist, dass zwei Erhebungsmethoden, eine quantitative und eine qualitative, miteinander kombiniert werden: In einem ersten Schritt wird eine quantitative Erhebung durchgeführt, indem Einschätzungen (= Ratings) zu vorgegebenen Aussagen in einem Fragebogen eingeholt werden: entweder in analoger Form mit Klebepunkten/ Stiften auf ein Plakat (dieses Vorgehen wird in der beiliegenden Anleitung beschrieben) oder in digitaler Form mit einer Smartphone-Abfrage über das IQES-Evaluationscenter (dieses Vorgehen wird im Online-Instrument L44b beschrieben). In einem zweiten Schritt erfolgt dann eine qualitative Erhebung: die visualisierten Ergebnisse werden in einem moderierten Gruppengespräch gemeinsam interpretiert.
Autor/Autorin: Andreas Helmke, Gerold Brägger
Umfang/Länge: 5 Seiten
Stufen: 3. Klasse, 4. Klasse
L43c Ratingkonferenz mit Eltern: Unterricht und Zusammenarbeit (5.-9. Schulstufe) - Offline-Instrument
Das Besondere einer Ratingkonferenz ist, dass zwei Erhebungsmethoden, eine quantitative und eine qualitative, miteinander kombiniert werden: In einem ersten Schritt wird eine quantitative Erhebung durchgeführt, indem Einschätzungen (= Ratings) zu vorgegebenen Aussagen in einem Fragebogen eingeholt werden: entweder in analoger Form mit Klebepunkten/ Stiften auf ein Plakat (dieses Vorgehen wird in der beiliegenden Anleitung beschrieben) oder in digitaler Form mit einer Smartphone-Abfrage über das IQES-Evaluationscenter (dieses Vorgehen wird im Online-Instrument L43d beschrieben). In einem zweiten Schritt erfolgt dann eine qualitative Erhebung: die visualisierten Ergebnisse werden in einem moderierten Gruppengespräch gemeinsam interpretiert.
Autor/Autorin: Andreas Helmke, Gerold Brägger
Umfang/Länge: 5 Seiten
Stufen: 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse
L41 Selbsteinschätzung: Individuelles Ressourcenprofil
Individuelle Standortbestimmungen zu den eigenen persönlichen, beruflichen und gesundheitlichen Ressourcen und Kompetenzen.
Autor/Autorin: Dr. Norbert Posse, Gerold Brägger
Umfang/Länge: 11 Seiten
Stufen: alle
L39 Schülerfeedback-Kurzformen für die Gruppenarbeit im Kooperativen Lernen
Die Reflexion und Auswertung des Gruppen- und Arbeitsprozesses ist eine der Gelingensbedingungen des Kooperativen Lernens.
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Verena von Aesch
Umfang/Länge: 39 Seiten
Stufen: alle
L38 Schülerfeedback-Kurzformen zur Integrativen Förderung
Auswertung einer Unterrichtsstunde, einer Unterrichtssequenz, einer Unterrichtswoche
Die Vielfalt der Lernenden verlangt nach einem Unterricht in dem Kinder und Jugendliche lernen, ihre Bedürfnisse auszudrücken und ihr Lern- und Sozialverhalten selbst einzuschätzen. Weitere Feedback- und Auswertungsinstrumente zur Integrativen Förderung sind: L36 und L37.
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Paul Gehrig
Umfang/Länge: 11 Seiten
Stufen: 1. Klasse, 2. Klasse, 3. Klasse, 4. Klasse, 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse, Kindergarten
L37 Integrative Förderung: Beobachtungsbogen für die Kollegiale Unterrichtshospitation
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Paul Gehrig
Umfang/Länge: 3 Seiten
Stufen: 1. Klasse, 2. Klasse, 3. Klasse, 4. Klasse, 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse, Kindergarten
L36 Feedback- und Auswertungs-Instrumente für Integrative Förderung
Die Instrumente unterstützen Sie dabei, die Wirkung der von Ihnen eingesetzten Methodik und Didaktik besser einschätzen zu können (z.B. durch kollegiale Unterrichtshospitationen), Standortbestimmungen in Bezug auf Integrative Förderung vorzunehmen und die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Lehrpersonen, die an derselben Klasse unterrichten, zu reflektieren.
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Paul Gehrig
Umfang/Länge: 17 Seiten
Stufen: 1. Klasse, 2. Klasse, 3. Klasse, 4. Klasse, 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse, Kindergarten
L35 Feedback-Kurzformen zu Schulanlässen, schulinternen Weiterbildungen und Schulkonferenzen
Auswertung eines Anlasses oder einer Sequenz einer Veranstaltung
Untenstehend finden Sie ein PDF-Dokument der Feedbackzielscheibe, welche Sie entsprechend anpassen können.
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Verena von Aesch
Umfang/Länge: 14 Seiten
Stufen: alle
L34 Feedback-Kurzformen zum Klassenrat
Mit einigen der Instrumente (1-8) wird hauptsächlich ein Feedback zur Klassenratssitzung oder zu ausgewählten Aspekten eingeholt. Andere (9-14) fokussieren auf die Selbst- und Sozial-Kompetenz und die kommunikativen Fähigkeiten der einzelnen Schüler/innen oder der Klasse. Sie können als regelmässige Elemente in den Klassenrat eingebaut werden.
Autor/Autorin: Cornelia Möhlen, Gerold Brägger, Hildy Marty, Regula Widmer
Umfang/Länge: 17 Seiten
Stufen: 3. Klasse, 4. Klasse, 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse
L33 Feedback- und Reflexionsinstrumente zum Kooperativen Lernen
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Verena von Aesch
Umfang/Länge: 12 Seiten
Stufen: alle
L32 Feedback-Kurzformen zu Lernprozessen und Lernerfolgen
Mit diesen Feedback-Kurzformen können Lehrer/innen mehr über Lernprozesse und den Lernzuwachs von Schüler/innen in Erfahrung bringen. Sie helfen zu besser verstehen, wie Schüler/innen lernen, und machen besser fassbar, was diese am Ende einer Lernsequenz gelernt haben.
Autor/Autorin: Cornelia Möhlen, Gerold Brägger, Regula Widmer
Umfang/Länge: 13 Seiten
Stufen: alle
L31 Feedback-Kurzformen zum Klassenklima
Auswertung einer Unterrichtsstunde oder einer Unterrichtssequenz
Mehrzahl der Instrumente eignen sich auch gut für den Einsatz bei jüngeren Schüler/innen. Untenstehend finden Sie ein PDF-Dokument der Feedbackzielscheibe, welche Sie entsprechend anpassen können.
Autor/Autorin: Cornelia Möhlen, Gerold Brägger, Regula Widmer
Umfang/Länge: 12 Seiten
Stufen: alle
L30a Feedback-Kurzformen zum Unterricht
Auswertung einer Unterrichtsstunde oder einer Unterrichtssequenz
Mehrzahl der Instrumente eignen sich auch gut für den Einsatz bei jüngeren Schüler/innen. Untenstehend finden Sie ein PDF-Dokument der Feedbackzielscheibe, welche Sie entsprechend anpassen können.
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Regula Widmer
Umfang/Länge: 12 Seiten
Stufen: alle
L30c Feedback-Kurzformen-Sek II
Auswertung einer Unterrichtsstunde oder einer Unterrichtssequenz
Untenstehend finden Sie ein PDF-Dokument der Evaluationszielscheibe, welche Sie entsprechend anpassen können.
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Regula Widmer, Verena von Aesch
Umfang/Länge: 34 Seiten
Stufen: 10. Klasse, 11. Klasse, 12. Klasse, 13. Klasse
L29-at Zielscheibe: Feedback der Erziehungsberechtigten zu den Hausaufgaben (5.-9. Schulstufe)
Die Zielscheibe ist eine kurze, nonverbale Feedbackmethode, die mit geringem Aufwand umgesetzt werden kann und Rückmeldungen zu verschiedenen Zeitspannen und Themenbereichen ermöglicht. Anschließend findet im Plenum eine moderierte Diskussion über die Ergebnisse statt.
Autor/Autorin: Alois Niggli, Gerold Brägger, Inge Schnyder, Markus Mauchle, Sandra Moroni
Umfang/Länge: 1 Seite
Stufen: 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse