Suchmaschinen für Kinder:

Die grosse Welt des Internets ist zweifelsfrei faszinierend und imposant, Entdeckungs- und Lernmöglichkeiten schier unendlich. Aber nicht alles, was man im Netz findet, ist auch wirklich für Kinder geeignet. Suchmaschinen für Kinder sind ein idealer Einstieg in einen verantwortungsvollen und kompetenten Umgang mit dem Internet.

Steckbrief: Suchmaschinen für Kinder

Beschreibung

Das Internet: Unmengen von Fakten, kompaktes, schier endloses Wissen, faszinierende Ideen, Kreativität ohne Ende und eine Menge Spass. Keine Frage: das ist auch für Kinder sehr interessant und weckt ihre unendliche Neugier.

Ein kontrollierter und sicherer Zugang ermöglicht es den Kindern, eine umfassende Medienkompetenz zu entwickeln, von den unzähligen Vorteilen des Internets zu profitieren, indem sie über «ihre» Suchmaschinen nur zu Inhalten gelangen, die auch für sie geeignet sind. Ein sehr geeigneter Einstieg in die digitale Welt ist die Suche nach Informationen im Internet. Suchmaschinen für Kinder bieten hier Hilfe, indem sie mit sogenannten «Whitelists» arbeiten, mit dem Ziel, eine möglichst grosse Sicherheit zu schaffen. Auf diesen Whitelists werden nur Websites aufgenommen und eingetragen, die für Kinder absolut unbedenklich sind.

Pädagogische Wertung

Die Nutzung des Internets macht Medienkompetenz zu einem zentralen Faktor. Medien und deren Inhalte richtig verstehen und in der Folge auch bewerten zu können, ist eine grundlegende Fähigkeit, um sich im Internet sicher und verantwortungsbewusst bewegen zu können. Eine grundlegende Fähigkeit dazu ist es, sich mit Hilfe des riesigen Angebots gezielt Informationen aus dem Internet zu beschaffen, diese auswählen, ordnen, zusammenstellen und auf verschiedene Arten präsentieren zu können.

Mit Suchmaschinen, die speziell für Kinder konzipiert sind, finden junge Spürnasen motivierende und kontrollierte Seiten, die in punkto Inhalt und Sprache ihrem Alter angemessen sind, ihnen Wissen zu unterschiedlichsten Themenbereichen vermitteln und bei denen auch der Spass nicht zu kurz kommt. Selbstverständlich gilt auch hier: Interesse und Kontrolle von Eltern und Lehrpersonen bieten den besten Schutz für jüngere internetnutzer*innen.

Lernzielstufen

geeignet für die Förderung von Lernzielen auf den Anforderungsstufen:

Wissen – Verstehen – Anwenden – Bewerten

Stufen

KIGA, 1.-6. Klasse

Fächer

alle Fächer

Nutzerfreundlichkeit

einfache Bedienung und möglichst hohe Übersichtlichkeit

Lernchancen/Handlungsfelder

Suchen, Verarbeiten und Bewerten; Recherchieren, Ordnen und Visualisieren; Kreieren, Komponieren & Gestalten

Kosten

kostenlos

Weitere Hinweise

Verschiedene Kinderplattformen verfügen über interne Suchmaschinen, die sich je nach Thema ebenfalls eignen.

Medien-/Lernprodukte

Den Möglichkeiten der Verarbeitung und Präsentation für gesammelte Informationen aus dem Internet sind kaum Grenzen gesetzt.

Sprache

Deutsch; Blinde Kuh auch in Türkisch