Anmelden

Fördernde Bewertung:
Leistungsbeurteilung im Dienste des Lernens

Wie kann Prüfen und Bewerten so gut wie möglich mit dem Gedanken des Förderns zusammengebracht werden? Fördernde Bewertung beurteilt und berücksichtigt ein breites Leistungsspektrum. Sie ist Teil einer kooperativen Unterrichtskultur, welche den Lernenden eine aktive Rolle in der Selbsteinschätzung ihrer Fähigkeiten und Leistungen gibt.
Wie kann die Leistungsbewertung konkret das Lernen jedes Einzelnen begleiten und unterstützen? Wie kann sie nicht mehr nur produkt-, sondern auch prozessorientiert angelegt sein? Wie kann sie Schüler/innen konkrete Hinweise geben, was sie gut gemacht haben und was nicht, vor allem aber wie sie nachholen und intensiver weiterarbeiten sollen.
Die vorliegenden Erfahrungsberichte stellen Möglichkeiten einer fördernden Bewertung vor und geben Antwort auf diese und weitere Fragen.
 

Wie kann die tägliche Bewertung dem Anspruch an individuelle Förderung genügen?

Prüfen und Bewerten gehören zur alltäglichen Arbeit von Lehrkräften. Spätestens seit Ende der 90er Jahre hat sich der Lern-und Leistungsbegriff verändert. Dies erfordert eine veränderte Beurteilungskultur.
Fördernde Bewertung ist breit und lernprozessbegleitend angelegt, erfolgt individualisiert und soll in das Konzept einer Schule integriert werden. Lernende werden dabei in die Auswahl der Inhalte und die Festlegung der Bewertungskriterien einbezogen.
So steigert fördernde Bewertung das Selbstwertgefühl und weckt die Lust und Freude am Lernen.

Methoden und Instrumente: Beurteilungskriterien Haikus, Portfolio

  Sabine Geist:
Fördernde Bewertung. Konzept und Erfahrungen.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 2/12)

Wie lernen Schüler/innen, die eigenen und andere Fähigkeiten differenziert zu beurteilen?

Wenn Schüler/innen) bei der fördernden Bewertung eine aktive Rolle einnehmen sollen, dann sollten sie konstruktive Rückmeldungen lernen können. Auf was sollten Lehrer(innen) bei fördernder Bewertung selbst achten? Wie lernen Schüler(innen) die eigenen Fähigkeiten und die der anderen differenziert einzuschätzen? Welche Instrumente können das Lernen konstruktiver Rückmeldungen unterstützen?

Methoden und Instrumente: Checkliste für eine fördernde Bewertung, Beobachtungskarten für ein kriteriengeleitetes Feedback nach einem Referat, Kriterienraster als Grundlage für die Bewertung durch Mitschüler und Lehrer, Beispiel Lerndialog, Reflexions- und Feedbackbogen zur Mitarbeit im Englisch, Dialogisches Tagebuch, Förderplan, Lernplan

  Barbara Sanders-Mowka/Karen Beckmann:
Wie lernen Schüler die Fähigkeit zur konstruktiven Rückmeldung? Hilfen und Anregungen für ein gutes Miteinander.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 2/12)

Welche Rolle spielt das Gespräch über Leistungen unter den Schüler/innen und wie kann es gestaltet werden?

Wechselseitiges Bewerten macht nur Sinn, wenn es in eine kooperative Planung, Gestaltung und Reflexion des Lernprozesses integriert ist. So wird wechselseitige Bewertung zu mehr als einem Training metakognitiver Techniken – sie führt zu intensiven Gesprächen über das Lernen und seine Gegenstände und trägt zur einer lebendigen und nachhaltigen Kultur des selbständigen Lernens bei, die über die Schule und ihren Unterricht hinausweist. Unumgänglich bei der wechselseitigen Bewertung ist wie bei jeder anderen reflexiven Form der Lernprozessdarstellung und Lernergebnisbewertung, dass

  • Rückmeldungen und Reflexionen im Unterricht besprochen werden,
  • Aussagen, Beobachtungen und Bewertungen stets auf die konkreten Produkte und Prozesse bezogen sind,
  • konkret gefragt und gesucht wird, woran die Einschätzungen und Bewertungen festgemacht werden können,
  • Qualitätseinschätzungen für Außenstehende nachvollziehbar sind.

Methoden und Instrumente: Portfolio, Planung Portfolioprozess, Lernpartnerschaft, Rückmeldebogen Vortrag

  Karin Volkwein:
Sich wechselseitig bewerten. Welche Rolle hat der Leistungsdialog unter Lernenden und wie kann er förderlich gestaltet werden?
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 2/12)

Welche Methoden einer fördernden Bewertung von kreativen Arbeiten gibt es?

Kreative Schreibaufgaben motivieren nicht selten zu besonderen Leistungen. Aber sollen und können sie bewertet werden? Und wenn ja: Welche Kriterien gibt es? Welche Aufgabe kann die Lerngruppe dabei übernehmen? Wie können die Rückmeldungen so qualifiziert werden, dass sie bei den Autorinnen und Autoren eine Entwicklung auslösen? Und welche Methoden und Verfahren der Bewertung sind dabei hilfreich?

Methoden und Instrumente: Kreatives Schreiben, Textentwürfe beurteilen, Bewertungskriterien für kreative Schülerarbeiten

  Ulf Abraham:
Kreative Schülerarbeiten bewerten. Anregungen zum Umgang mit dem Spannungsverhältnis von Kreativität und Bewertung.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 2/12)

Wie lässt sich fördernde Bewertung mit den Ansprüchen der Oberstufe verbinden?

Fördernde Bewertung auch in der Oberstufe? Geht es hier nicht um eine zielstrebige Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen? Gibt es da überhaupt noch Zeit, sich auf Experimente einzulassen? Der vorliegende Praxisbericht zeigt auf, wie in einem mehrwöchigen Leistungskurs Englisch trotz einiger Bedenken ein Vorhaben zum Thema Globalisierung konzipiert wird, in dem auch unterschiedliche Verfahren der fördernden Bewertung erfolgreich erprobt werden.

Beispiele und Methoden: Unterrichtsbeispiel zur Globalisierung (Aufgabenstellungen und Bewertungsbogen, Leitfragen für die Reflexion des eigenen Lernprozesses

  Heidrun Elbracht:
Ein veränderter Unterricht fordert eine andere Bewertungspraxis. Fördernde Bewertung-auch eine Herausforderung in der Oberstufe.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 2/12)

Wie kann die Veränderung der Bewertungspraxis ein Projekt für die ganze Schule werden?

Die Veränderung der Bewertungspraxis ist Teil einer Veränderung des Unterrichts – und beides ist eine Gemeinschaftsleistung aller Beteiligten. Wie kann ein Entwicklungsprozess aussehen, der ein solches Ziel verfolgt? Welche Arbeitsschritte, Verfahren und Instrumente sind dabei erforderlich und hilfreich? Wie lässt sich ein Organisationsrahmen gestalten, der den Prozess transparent und die Ergebnisse allen zugänglich macht?

Methoden und Instrumente: Bewertungsbogen Vortrag, Unterrichtseinheit «Säuren-Basen»/ Chemie/ Klasse 9, Checkliste für eine Leistungsbewertung als Schulprojekt, Einschätzungsbogen zum Arbeits-und Sozialverhalten als Grundlage der Lernberatung

  Kristina Schwermann-Baar/Volker Wendland:
Fördernde Bewertung - ein Projekt für die ganze Schule. Anregungen für die Gestaltung eines Schulentwicklungsprozesses.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 2/12)

Pädagogisch-didaktische Prinzipien der Förderdiagnostik

Neben dem Begriff der Fördernden Bewertung gibt es den Begriff der Förderdiagnostik. In welchem Verhältnis stehen die beiden Begriffe zueinander? Welche Förderstrategien gibt es? Welche Konsequenz hat fördernde Bewertung bezüglich der Beteiligung der Schüler an der Beurteilungsaufgabe? Wie können Fördern und Bewerten so gestaltet werden, dass sie zwei Seiten einer Medaille sind?

  Eiko Jürgens:
Diagnose und «Fördernde» Bewertung. Pädagogisch-didaktische Prinzipien der Förderdiagnostik.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 2/12)