Anmelden

 Zurück zur Übersicht

Nummer 8 / März 2014

Gesucht: Selbstbewusste, gegenüber Unterrichtsentwicklung aufgeschlossene Schulen

Die Universität Zürich untersucht in einem innovativen Forschungsprojekt, wie Schulen sich den neuen Herausforderungen zunehmend heterogener Klassen und bildungspolitischer Veränderungen (Kompetenzorientierung, Integrative Volksschule u.a.) stellen. Am Projekt perLen nehmen bereits 52 Schulen aus der Deutschschweiz teil, die teilweise deutlich von den klassischen Formen der Schul- und Unterrichtsorganisation abweichen und alternative Unterrichtsarchitekturen (wie z.B. Lernlandschaften) eingeführt haben. Nun werden Schulen gesucht, die innerhalb der herkömmlichen Organisationsstrukturen innovative Formen des individualisierenden und kooperativen Unterrichts realisieren.


Einladung zur Teilnahme als perLen-Schule der Ergänzungsstichprobe

Innovative Formen des individualisierenden und kooperativen Unterrichts (oder personalisierten Lernens) lassen sich auch innerhalb der klassischen Organisationsformen von Schule und Unterricht (z.B. Jahrgangsklassen, Lektionentakt usw.) realisieren. Ab dem zweiten Projektjahr möchten wir deshalb unsere Kernstichprobe ergänzen durch Schulen, welche ebenfalls auf Konzepte des selbstgesteuerten und des kooperativen Lernens setzen, dies jedoch innerhalb der herkömmlichen Organisationsstrukturen.

Falls Sie sich als Schule verstehen, die sich ebenfalls erfolgreich für eine möglichst personalisierte Unterrichtsgestaltung und Unterstützung Ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzt und dies im Wesentlichen innerhalb/unter Nutzung klassischer didaktischer Formen tut, möchten wir Sie sehr gerne für die Teilnahme an unserem Entwicklungsforschungsprojekt «perLen – personalisierte Lernkonzepte in heterogenen Lerngruppen» gewinnen. Uns interessieren einerseits die pädagogischen Konzepte, die Sie in den letzten Jahren entwickelt haben und andererseits die Umsetzungsschritte sowie die Erfahrungen, die Sie dabei gemacht haben.

Für die Projektleitung: Prof. Dr. Kurt Reusser, Dr. Rita Stebler (Universität Zürich), Prof. Dr. Christine Pauli (Universität Fribourg)


Voraussetzung für eine Teilnahme

Sie sind als Schule bereit, in den Schuljahren 2013/14 und 2014/15

  • an zwei Online-Befragungen (Lehrkräfte und Schulleitende; jeweils Juni, ca. 30 Minuten) teilzunehmen und
  • mit den Schülerinnen und Schülern einer Klasse der Primar- oder/und der Sekundarstufe I (Schuljahr 2013/14: 5. bzw. 8. Klasse; Schuljahr 2014/15: 6. bzw. 9. Klasse) an zwei Online-Befragungen (jeweils Juni, ca. 20 Minuten) und einer kompetenzbezogenen Datenerhebung (Klassencockpittest Deutsch und Mathematik, November 2014, 4 Lektionen) teilzunehmen.
     

Vorteile für teilnehmende Schulen

Die perLen-Schulen werden von den unterrichtserfahrenen Projektleitenden und Projektmitarbeitenden auf unterschiedliche Weise bei ihrer Unterrichtsentwicklung unterstützt:

  • Alle perLen-Schulen erhalten schulspezifische Rückmeldungen aufgrund der Online-Befragungen und der kompetenzbezogenen Datenerhebungen. Diese ermöglichen einen reflexiven Einblick in die schuleigene Unterrichtspraxis und können als Impulse für weiterführende Unterrichtsentwicklungen dienen.
  • Nach Projektabschluss werden die Ergebnisse an einer Tagung vorgestellt und diskutiert. Die Lehrkräfte aller perLen-Schulen werden zu dieser Tagung eingeladen.
  • Möglichkeit zur Einbindung in das projektbezogene Netzwerk von Schulen mit personalisierten Lernkonzepten (Informations- und Erfahrungsaustausch, Zugang zu innovativen Materialien, Anregungen und Impulse zur Unterrichtsentwicklung).
     

Weiterführende Informationen

Diese Informationen können Sie verwenden, um Ihre Kolleginnen und Kollegen zu informieren:

Ausführlichere Informationen über das perLen-Projekt finden Sie auf der Projekt-Homepage: www.perlen.uzh.ch.
 


Auskünfte und Anmeldung

Wir informieren Sie gerne auch mündlich ausführlicher. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Patricia Ackermann, MA UZH
Wissenschaftliche Mitarbeiterin – Projekt «perLen»
Universität Zürich
Institut für Erziehungswissenschaft
Lehrstuhl Prof. Dr. Kurt Reusser
Freiestrasse 36 8032 Zürich
 
packermann@ife.uzh.ch
Tel.: +41 44 634 27 40