Anmelden

Information zum Datenschutz für Befragte

25. Mai 2018
 

1. Weshalb ist diese Information für Lehrpersonen, Schüler/innen, Eltern oder andere Befragte bedeutsam?

Sie haben von Ihrer Schule eine Einladung bekommen, an einer Befragung teilzunehmen, oder die Schule möchte Aspekte Ihrer Arbeit als Lehrperson evaluieren. Die Schule hat Sie mit E-Mail oder Brief über die Ziele der Befragung informiert. Meist geht es den Schulen dabei darum, Rückmeldungen zur eigenen Arbeit zu erhalten und mit Hilfe dieser Feedbacks ihre Unterrichts- und Schulqualität zu pflegen und weiterzuentwickeln. Mit der vorliegenden Information sollen Sie über die Verarbeitung von Personendaten im Zusammenhang mit der Durchführung einer Befragung informiert werden.
 

2. Wer ist für die Befragung und die damit verbundene Datenverarbeitung verantwortlich?

Die Schule bestimmt die Ziele der Befragung sowie den Zweck und den Umfang der Datenverarbeitung. Damit gilt die Schule als für die Datenverarbeitung verantwortlich. Bei Fragen und Anliegen im Zusammenhang mit der Befragung und Datenverarbeitung wenden Sie sich bitte an die Kontaktperson der Schule, die Ihnen in der Einladung zur Teilnahme an der Befragung angegeben worden ist, oder an die Schulleitung Ihrer Schule.

Wenn die Schule Ihr Kind um die Teilnahme an der Befragung bittet und Sie nicht möchten, dass Ihre Tochter/Ihr Sohn an der Befragung teilnimmt, so teilen Sie dies der von der Schule genannten Kontaktperson oder der Schulleitung bitte mit.
 

3. Welche Personendaten werden im Rahmen der Befragung verarbeitet?

Im Zusammenhang mit der Durchführung der Befragung werden die folgenden Daten verarbeitet: Namen und Kontaktangaben der Personen, die von der Schule zur Teilnahme an der Befragung eingeladen werden, allenfalls Namen und Angaben zur Tätigkeit von Lehrpersonen und anderen Schulangehörigen, zu deren Arbeit ein Feedback eingeholt wird, sowie Rückmeldungen und Beurteilungen der Befragten.

Die Schule führt Befragungen in Zusammenarbeit mit IQES GmbH (IQES) durch, einer Gesellschaft mit Sitz in der Schweiz, die der Schule unter anderem Online-Evaluationstools zur Verfügung stellt. IQES wertet die beantworten Fragebögen aus und erstellt einen Bericht zuhanden der Schule. In diesem Bericht werden die Ergebnisses in aggregierter, d. h. zusammengefasster Form dargestellt. Bei Antworten auf geschlossene Fragen ist es in aller Regel nicht möglich, festzustellen, wer welche Antwort gab. Es ist aber trotzdem nicht ausgeschlossen, dass eine Antwort im Einzelfall Rückschlüsse auf die Identität des Befragten erlaubt. Nämlich insbesondere dann, wenn Befragte bei einer offenen Frage Personen namentlich nennen oder wenn sich aus einer Schilderung Rückschlüsse auf die antwortende Person ziehen lassen.

Wenn Sie einen Online-Fragebogen ausfüllen (z. B. durch Aufrufen der Internetadresse, die im Schreiben mit der Einladung zur Teilnahme an der Befragung enthalten ist), können zudem bestimmte technische Daten erhoben werden, welche dazu dienen, die Befragung durchzuführen. Dazu gehören beispielsweise Angaben zum verwendeten Gerät, einschliesslich dessen IP-Adresse, Angaben zur personalisierten URL oder zum personalisierten Code, die bzw. der verwendet wird, um an der Befragung teilzunehmen.
 

4. Wozu und auf welcher Grundlage werden die Daten verarbeitet?

Die Schulen führen Befragungen in der Regel durch, um Rückmeldungen zur Unterrichts- und Schulqualität zu erhalten. Die Daten dienen der Schule dazu, die Qualität zu beurteilen und zu verbessern. Im Schreiben mit der Einladung zur Teilnahme können weitere Angaben über den Zweck einer bestimmten Befragung und die Verwendung der Ergebnisse enthalten sein. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung sind berechtigte Interessen der Schule und der in Schulgesetzen verankerte Auftrag zur Qualitätsentwicklung. Diese umfassen beispielsweise:

  • Einholen von Rückmeldungen zur Arbeit der Schulleitung und Lehrpersonen;
  • Evaluation der Schule und ihrer Angebote;
  • Sicherstellung und Verbesserung der Schul- und Unterrichtsqualität;
  • Stärkung der Zusammenarbeit zwischen der Schule und den betroffenen Interessengruppen (insbesondere Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrpersonen) und damit verbunden das Eingehen auf deren Bedürfnisse;
  • Einholen von Sichtweisen von Beteiligten und Betroffenen als Grundlage für tragfähige Entscheide;
  • Dokumentation von Erfahrungen und Nutzung von Feedbacks für das eigene Lernen;
  • Schaffen einer Grundlage für die Verständigung über gemeinsame Ziele.

     

5. Wo sind die Daten gespeichert und wem werden sie bekannt gegeben?

Die Schule führt Befragungen in Zusammenarbeit mit IQES durch. Letztere verarbeitet die Daten im Auftrag der Schule und speichert sie in einem zertifizierten Rechenzentrum in der Schweiz ab. IQES kann dazu auch mit externen Dienstleistern zusammenarbeiten.

IQES stellt die Ergebnisse der Befragung der für die Befragung zuständigen Person (in der Regel die Schulleitung) in einem Ergebnisbericht zur Verfügung. Dieser Ergebnisbericht enthält die Antworten auf geschlossene Fragen in aggregierter, d. h. zusammengefasster, Form. Er alleine bietet keine Möglichkeit, die Antworten von einzelnen Teilnehmenden zu separieren. In gruppierten Auswertungen werden erst Ergebnisse angezeigt, wenn die ausgewählte Gruppe mindestens zehn Antworten enthält.
 

6. Wie lange werden die Daten gespeichert?

Die bei der Durchführung der Befragung erhobenen Daten (beispielsweise Kontaktangaben, IP-Adresse, Antworten) werden gespeichert, solange dies für die Durchführung der jeweiligen Befragung erforderlich ist. Die Antworten und die Ergebnisse der Befragung können aufbewahrt werden, solange die Schule ein Interesse daran hat. Ein solches kann sich insbesondere daraus ergeben, dass eine Schule die Veränderung von Ergebnissen der Befragungen über die Zeit beobachten möchte und so auch nach mehreren Jahren darauf angewiesen ist, auf alte Berichte über Befragungen zurückzugreifen. In der Regel enthalten solche Berichte aber keine Personendaten.
 

7. Werden die Daten sicher aufbewahrt?

Die Schule und IQES als externer Dienstleister der Schule setzen angemessene technische und organisatorische Sicherheitsmassnahmen um, um Personendaten gegen zufällige oder absichtliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen.
 

8. Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Ob Sie an einer Befragung teilnehmen und welche Personendaten Sie dabei preisgeben, entscheiden Sie selber. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an einer Online-Befragung zur automatisierten Erhebung bestimmter Daten führt (siehe dazu Ziffer 4 und 9).
 

9. Werden Cookies oder andere Tracking-Technologien verwendet?

Auf den Internetseiten, über welche die Befragung durchgeführt wird, kann IQES Cookies einsetzen, mit denen Ihr Browser oder Ihr Gerät identifiziert werden kann. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die an Ihren Computer gesendet bzw. vom verwendeten Webbrowser automatisch auf Ihrem Computer oder mobilen Gerät gespeichert wird, wenn Sie die betreffende Internetseite besuchen. Neben Cookies, die lediglich während einer Sitzung benutzt und nach Ihrem Besuch gelöscht werden (Session Cookies), können Cookies auch benutzt werden, um gewisse Informationen über eine bestimmte Zeit zu speichern (permanente Cookies). IQES kann permanente Cookies verwenden, damit der (teilweise) ausgefüllte Fragebogen nicht verloren geht, wenn Ihr Computer während des Ausfüllens des Fragebogens abstürzt oder die Internetverbindung unterbrochen wird. Sie können Ihren Browser auch so einstellen, dass er Cookies zurückweist, nur für eine Sitzung speichert oder sonst vorzeitig löscht. Die meisten Browser sind so voreingestellt, dass Sie Cookies akzeptieren. Wenn Sie Cookies sperren, kann es sein, dass gewisse Funktionalitäten nicht zur Verfügung stehen und der teilweise ausgefüllte Fragebogen vor dem Absenden verloren geht.
 

10. Welche Rechte stehen mir zu?

Sie haben im Rahmen des anwendbaren Datenschutzrechts und soweit darin vorgesehen das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung und die Möglichkeit eines Widerspruchs gegen Datenverarbeitungen sowie auf Herausgabe gewisser Personendaten zwecks Übertragung an eine andere Stelle (sog. Datenportabilität). Wenn Sie diese Rechte ausüben wollen, kontaktieren Sie die von Ihrer Schule angegebene Kontaktperson (siehe auch Ziffer 2).

Jede betroffene Person hat überdies das Recht, ihre Ansprüche gerichtlich durchzusetzen oder bei der zuständigen Datenschutzbehörde eine Beschwerde einzureichen. Wer die zuständige Datenschutzbehörde ist, entnehmen Sie bitte der Internetseite der Schule; Sie können die Information auch über die von der Schule genannten Kontaktperson (siehe auch Ziffer 2) beziehen.