Anmelden

Werkstatt Individualisierung:
Bausteine für die Entwicklung von Schule und Unterricht

von Annemarie von der Groeben und Ingrid Kaiser

Lehrer/innen, Fachgruppen und Unterrichtsteams entwickeln Konzepte für die Arbeit mit heterogenen Lerngruppen. In dieser Werkstatt finden Sie vier Bausteine, die Ihnen Anregungen und Beispiele dafür bieten, wie die Förderung individueller Lernwege im Unterrichtalltag möglich wird. Im Zentrum der Bausteine steht die Frage: Wie kann es gelingen, dass alle Schülerinnen und Schüler mitkommen, mit Freude lernen und individuell bestmögliche Leistungen erreichen?
 

Werkstatt Individualisierung - Eine Einführung

Alle Schülerinnen und Schüler sollen in der Schule «mitkommen», mit Freude lernen und individuell bestmögliche Leistungen erreichen können. Alles, was dazu dient, diesen Grundsatz in Unterrichts- und Schulrealität umzusetzen, soll hier unter dem Begriff «Individualisierung» zusammengefasst werden.

Individualisierung erfordert Entwicklungsprozesse auf unterschiedlichen Ebenen, die einander ergänzen müssen, zusammen ein stimmiges Konzept ergeben sollen und unterschiedliche Leitfragen aufgreifen.


  Annemarie von der Groeben / Ingrid Kaiser:
Werkstatt Individualisierung - eine Einführung
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 1/11)
Die Autorinnen

Dr. Annemarie von der Groeben war bis 2006 Didaktische Leiterin der Bielefelder Laborschule. Sie ist Mitglied im Beirat von PÄDAGOGIK und unter anderem für den Bildungsverein Tabula e.V. tätig.

Ingrid Kaiser war Pädagogische Leiterin der Helene-Lange-Schule in Wiesbaden. Sie ist seit ihrer Pensionierung als Schulberaterin, Evaluatorin, Fortbildnerin und in der Vorjury zum Deutschen Schulpreis tätig.

Grundlage der Werkstatt sind Erfahrungen des Miteinanderlernens von etwa fünfzig Schulen, die an der Pädagogischen Werkstatt «Individualisierung» der Robert Bosch Stiftung teilgenommen haben.