Anmelden

Kompetenzorientierte Aufgaben in allen Fächern

Gute Aufgaben für den Unterricht in naturwissenschaftlichen Fächern, Mathematik, Deutsch, Fremdsprachen, Sozialwissenschaften und Philosophie

Aufgaben sind der Treibstoff des Unterrichts. Manchmal scheinen sie so alltäglich, dass nur wenige Gedanken darauf verwendet werden. In allen Fällen aber lohnt es sich, sie genauer anzuschauen. Denn Aufgaben sind wesentlich für die Qualität des Unterrichts: Sie haben eine spezifische Bedeutsamkeit für den individuellen Lernprozess und sie sind nicht automatisch gut. Was sind Merkmale einer guten Gestaltung und Nutzung von Aufgaben in Lernprozessen und für die Unterrichtsentwicklung?
 

Aufgaben als Treibstoff des Unterrichts

Unterricht kann auch als eine Komposition von Aufgaben beschrieben werden. Sie sind der Stoff, aus dem Lernen entsteht. Manchmal sind sie so alltäglich, dass nur noch wenig Gedanken an sie verwendet werden. In den meisten Fällen aber lohnt es sich; denn Aufgaben sind nur dann hilfreich für das Lernen, wenn sie bedacht formuliert und zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden.

Highslide JS
Vier Thesen zu guten Aufgaben
Vier Thesen zu guten Aufgaben
  Uwe Maier:
Aufgaben-Treibstoff des Unterrichts. Vier Thesen zum Thema.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 12/16)

Fünf Schritte der Kompetenzentwicklung

Kompetenzentwicklung ist in aller Munde. Wenngleich gelegentlich umstritten, so zeigt sich immer deutlicher: Dieses Konzept ist in allen Fächern tragfähig, um den Bildungsbegriff zu modernisieren. Was bedeutet das für die Weiterentwicklung von Aufgaben? Welche Unterrichtsgestaltung ist geeignet, Kompetenzen zu stärken und weiterzuentwickeln?

Highslide JS
Vier Thesen zu guten Aufgaben
Vier Thesen zu guten Aufgaben

Beschriebene Methoden: Erörterung eines philosophischen Problems auf der Grundlage einer Fallsituation

  Matthias Balliet/ Udo Kliebisch:
Fünf Schritte der Kompetenzentwicklung. Kompetenzorientierte Anforderungen im Fach Philosophie.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 12/16)

Aufgaben in den Mittelpunkt rücken

Der große, nicht unumstrittene Trend zur Kompetenzorientierung hat auch vor den Sozialwissenschaften nicht Halt gemacht. Das hat Folgen für die Aufgabenentwicklung: Aufgaben sollen auch hier verschiedene Niveaus ansprechen und zu vielfältigen Aktivitäten anregen. Worauf ist dabei zu achten? Welche Fehler sollten vermieden werden?

Beschriebene Methoden: Forscherfragen, Forscheraufträge

  Helge Schröder:
Aufgaben in den Mittelpunkt rücken. Auch im sozialwissenschaftlichen Unterricht verändern sich die Aufgaben.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 12/16)

Gute Lernaufgaben als Lernchance

Der Fremdsprachenunterricht hat viele Jahrzehnte lang sprachliche Strukturen in den Vordergrund gestellt. Erst in den letzten beiden Jahrzehnten werden dagegen die kommunikative Kompetenz und die Lebensweltorientierung stärker betont. Was bedeutet dies für die Entwicklung von Lernaufgaben? Wie müssen Aufgaben konstruiert sein, damit die Schüler die fremde Sprache im Alltag richtig einsetzen?

Beschriebene Methoden: Task based language learning

  Andreas Nieweler:
Gute Lernaufgaben als Lernchance. Task based language learning im Fremdsprachenunterricht.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 12/16)

Aufgaben analysieren

Aufgaben gehören zum Alltag des Lehrers. In allen Fächern und Jahrgangsstufen strukturieren sie die Arbeit der Schüler und treiben damit den Unterricht voran. Erfahrungen aus der Fortbildung zeigen, dass sie nach einer vorherigen Analyse noch gezielter eingesetzt werden können. Wie geht das? Und worauf muss man dabei achten?

Highslide JS
Kategorien und Subkategorien zur überfachlichen Aufgabenanalyse
Kategorien und Subkategorien zur überfachlichen Aufgabenanalyse

Praxisbeispiel: Deutschunterricht: «Suche Oma!»

  Kerstin Metz/ Henriette Hoppe:
Aufgaben analysieren. Ein Beispiel aus dem Deutschunterricht.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 12/16)

Gute Aufgaben im Mathematikunterricht

In Zeiten der zunehmenden Heterogenität im Klassenraum steht auch der Mathematikunterricht vor neuen Herausforderungen: Mit welchen Aufgaben lassen sich alle Schülerinnen und Schüler ansprechen und aktivieren? Wie lässt sich mathematische Kompetenz nachhaltig aufbauen? Moderne Aufgaben orientieren sich an neuen Qualitätskriterien.

Praxisbeispiel: Würfelturmaufgaben als Beispiele guter Lernaufgaben im Mathematikunterricht

  Karsten Patzer:
Aufgabenstellung berücksichtigt die Vielfalt der Lernenden. Gute Aufgaben im Mathematikunterricht.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 12/16)

Aufgaben, an denen Schüler/innen wachsen

Kompetenzorientierung ist derzeit ein zentrales Schlagwort der Bildungspolitik. Schülerinnen und Schüler sollen gezielt darin gefördert werden, zunehmend komplexe Aufgaben angemessen zu bearbeiten und Lösungen zu entwickeln. Welche Aufgaben sind besonders geeignet, sowohl fachliche als auch überfachliche Kompetenzen zielgerichtet zu entwickeln? Worauf muss die Lehrkraft achten?

Highslide JS
Kategorien und Subkategorien zur überfachlichen Aufgabenanalyse
Kategorien und Subkategorien zur überfachlichen Aufgabenanalyse

Praxisbeispiel: Projekt «Gemeinsam stark: Naturwissenschaftliche Fragestellungen erforschen»
Beschriebene Methoden: flex-Methode (»flexibel-lösungorientiert-experimentieren«): siehe Abbildung

  Monica Zanella:
Aufgaben, an denen Schüler/innen wachsen. Naturwissenschaftliche Fächer fordern und fördern übergreifende Kompetenzen.
Aus: PÄDAGOGIK (Heft 12/16)