Anmelden
Sie sind hier: Home > Bibliothek

IQES-Bibliothek


Bitte beachten Sie, dass die Dokumente mehrheitlich nur für registrierte Benutzer von IQES online zugänglich sind.



Dokumente suchen...
Stichwortsuche: Dokumenttypen:

1857 Dokumente
pdf

Selbstreflexion Badges Klasse 5-10 (Romontsch sursilvan)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  Diese Karten sind vielseitig einsetzbar: für die mündliche oder schriftliche Selbstreflexion, als Denkanstoss, Sprech- und Schreibanlass. Zudem bieten sie die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler ebenso wie für Lehrpersonen, alleine oder gemeinsam über das Lernen nachzudenken, den eigenen Lernprozess oder den Unterricht sichtbar werden zu lassen. Als Badges werden sie auch zu Orientierungspunkten und Begleitern für eigene Lernziele.
pdf

Selbstreflexion Badges Klasse 5-10 (doppelseitig, Romontsch sursilvan)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  Diese Karten sind vielseitig einsetzbar: für die mündliche oder schriftliche Selbstreflexion, als Denkanstoss, Sprech- und Schreibanlass. Zudem bieten sie die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler ebenso wie für Lehrpersonen, alleine oder gemeinsam über das Lernen nachzudenken, den eigenen Lernprozess oder den Unterricht sichtbar werden zu lassen. Als Badges werden sie auch zu Orientierungspunkten und Begleitern für eigene Lernziele.
pdf

Feedback Drei-Schritt Klasse 5-12 (Romontsch sursilva)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  In drei Schritten zu einem stufengerechten, ehrlichen und lernwirksamen Feedback und dabei spielerisch den eigenen (Feedback-)Wortschatz erweitern.
pdf

Tagesfeedback (Romontsch sursilvan)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  Über den Schulalltag, das Leben in der Klasse, das eigene Lernen und auch den Unterricht nachzudenken, kann einerseits Teil einer Schulkultur sein oder in grösseren Unterrichtseinheiten stattfinden. Feedback in Kurzform ermöglichen diese Tagesfeedbackkarten. Zusätzlich eignen sie sich natürlich auch als (länger dauernde) Denkanstösse, Sprech- und Schreibanlässe.
pdf

Lerngesprächsringe (Romontsch sursilvan)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  Mit Schülerinnen und Schüler über ihr eigenes Lernen sprechen, ihnen zuhören, gemeinsam über weitere Lernwege nachdenken, sie beratend unterstützen, ist eine hohe Kunst. Die Lerngesprächsringe können dabei Unterstützung bieten, weil sie verständlich formuliert sind und verschiedenste Facetten des Lernens zum Thema machen.
pdf

Selbstreflexion Badges Kiga/Klasse 1-4 (Romontsch sursilvan)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  Diese Karten ermöglichen ein „monsterhaft“ gutes Feedback: Sie können auch als Mittel zur mündlichen oder schriftlichen Selbstreflexion eingesetzt werden, sind Denkanstoss, Sprech- und Schreibanlass und bieten die Möglichkeit, alleine oder gemeinsam über das Lernen nachzudenken, den eigenen Lernprozess sichtbar werden zu lassen. Als Badges werden sie auch zu kleinen „monsterhaft starken“ Orientierungspunkten und Begleitern für eigene Lernziele.
pdf

Selbstreflexion Badges Kiga/Klasse 1-4 (doppelseitig, Romontsch sursilvan)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  für doppelseitigen Ausdruck
pdf

Feedback Drei-Schritt Kiga/Klasse 1-4 (Romontsch Sursilvan)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: Februar 2019
Autor/Autorin: Nicole Steiner / Übersetzung: Silvio Lechmann
  In drei Schritten zu einem stufengerechten, ehrlichen und lernwirksamen Feedback und dabei spielerisch den eigenen (Feedback-)Wortschatz erweitern.
pdf

Lese- und Sprachförderung – Theoretische und empirische Implikationen für die Unterrichtsentwicklung

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 2015
Autor/Autorin: Nele McElvany/Annika Ohle
  Lese- und Sprachkompetenzen gelten als Grundvoraussetzungen für die Partizipation an Bildung, Ausbildung, Berufstätigkeit, Alltagsbewältigung und gesellschaftlichem Leben. Damit sind die Vermittlung und Förderung dieser Kompetenzen zentrale Ziele von Unterricht, die sich nicht nur auf den Deutschunterricht beschränken, sondern interdisziplinäre Relevanz haben und somit auch bei der grundsätzlichen Betrachtung von Unterrichtsentwicklung mit in den Blick genommen werden müssen. aus: Hans-Günter Rolff (Hrsg.): Handbuch Unterrichtsentwicklung. © Beltz Verlag. Weinheim und Basel 2015
pdf

Vom Lehren zum Lernen: Paradigmen, Forschungsstrategien und Kontroversen

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 2015
Autor/Autorin: Andreas Helmke
  Die Frage der Unterrichtsqualität war und ist Gegenstand sehr unterschiedlicher wissenschaftlicher Ansätze und Forschungstraditionen, unterliegt aber auch Moden und führt zuweilen in Sackgassen. Im Folgenden wird der Versuch unternommen, wesentliche Koordinaten der wissenschaftlichen Diskussion über Unterrichtsqualität und wichtige Trends der Lehr-Lern-Forschung zu identifizieren, die für die Unterrichtsentwicklung von Belang sind. aus: Hans-Günter Rolff (Hrsg.): Handbuch Unterrichtsentwicklung. © Beltz Verlag. Weinheim und Basel 2015
pdf

Formate der Unterrichtsentwicklung und Rolle der Schulleitung

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 2015
Autor/Autorin: Hans-Günter Rolff
  Unterrichtsentwicklung wird allerorts zum Zentrum von Schulentwicklung erklärt. Es gibt kaum einen Reformbereich, über dessen Priorität man sich so einig ist. Dessen ungeachtet kommt die Praxis der Unterrichtsentwicklung (künftig mit UE abgekürzt) nur mühsam voran. aus: Hans-Günter Rolff (Hrsg.): Handbuch Unterrichtsentwicklung. © Beltz Verlag. Weinheim und Basel 2015
pptx

Vorstellung des IQES-Netzwerks

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Grundlagentext
Datum: 18.2.2019
Autor/Autorin: Christa Jäkel
  Präsentation zum Workshop, Netzwerktreffen des Landkreis Osnabück
pptx

Weiterentwicklung der Hausaufgabenpraxis in der Sekundarstufe I

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Grundlagentext
Datum: 18. Februar 2019
Autor/Autorin: Christa Jäkel
  Präsentation zum Workshop, Netzwerktreffen des Landkreis Osnabrück
pptx

Weiterentwicklung der Hausaufgabenpraxis in der Grundschule

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Grundlagentext
Datum: 18. Februar 2019
Autor/Autorin: Christa Jäkel
  Präsentation zum Workshop, Netzwerktreffen des Landkreis Osnabrück
ppt

IQES-Projekt Landkreise Friesland und Osnabrück

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Grundlagentext
Datum: 16./17. Mai 2018
Autor/Autorin: Gerold Brägger, Frido Koch
  Präsentation zu den Kick-off-Veranstaltungen vom 16. und 17. Mai 2018 in Osnabrück und Jever
pdf

Evaluation – Ein starkes Instrument für die Entwicklung von Unterricht und Schule

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 2/19
Autor/Autorin: Jan Hense / Wolfgang Böttcher
  Wenn wir nicht wissen, was wir tun und keine Interesse daran haben, unser Tun zu überprüfen, ist keine Qualitätsverbesserung von Schule und Unterricht zu erwarten. Oder: Keine Innovation ohne Evaluation! Themen des Artikels: Grundlegendes Verständnis der Evaluation – Evaluationsmodelle – die Praxis einer Evaluation - Zehn Schritte für die Planung und Durchführung von Evaluationen. Standards guter Evaluation Aus: Stephan G. Huber (Hrsg.): Jahrbuch Schulleitung 2019. Verlag Wolters Kluwer (2019). Bestellung Jahrbuch Schulleitung 2019: https://shop.schulverwaltung.de/unterricht-erziehung/08136000-jahrbuch-schulleitung-2019.html
pdf

Kooperative Aufgaben: So wird ein Schuh draus (PDF)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Marayle Küpper, Green-Institut Rhein-Ruhr
  Schüler/innen in einer Zeichenklasse planen im Unterricht des Faches Freihandzeichnen die Gestaltung einer perspektivischen Bleistiftstiftzeichnung für die Gestaltung einer Werbeanzeige
docx

Kooperative Aufgaben: So wird ein Schuh draus (DOC)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Marayle Küpper, Green-Institut Rhein-Ruhr
  Schüler/innen in einer Zeichenklasse planen im Unterricht des Faches Freihandzeichnen die Gestaltung einer perspektivischen Bleistiftstiftzeichnung für die Gestaltung einer Werbeanzeige
pdf

Kooperative Aufgaben: Was hat der Kassenbon mit Mathe zu tun? (PDF)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Sylvia Büchner, Sekundarschule Rheinhausen
  Einführung in die Grundrechenarten Schüler/innen beschäftigen sich unter der Fragestellung «Welche Aufgaben fallen dir ein?» mit einem Kassenbon. Die Gedanken und mögliche Rechenaufgaben werden auf einem Placemat festgehalten. Die Unterrichtsstunde ist die Einführung in die Grundrechenarten.
docx

Kooperative Aufgaben: Was hat der Kassenbon mit Mathe zu tun? (DOC)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Sylvia Büchner, Sekundarschule Rheinhausen
  Einführung in die Grundrechenarten Schüler/innen beschäftigen sich unter der Fragestellung «Welche Aufgaben fallen dir ein?» mit einem Kassenbon. Die Gedanken und mögliche Rechenaufgaben werden auf einem Placemat festgehalten. Die Unterrichtsstunde ist die Einführung in die Grundrechenarten.
pdf

Kooperative Aufgaben: Grammatik Präteritum (PDF)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Martina Zilla Seifert, Sekundarschule Rheinhausen
  Wir finden die Regel: Bildung des Präteritums Bildung des Präteritums der regelmäßigen und unregelmäßigen Verben in der deutschen Sprache Schüler/innen entwickeln in einer Deutschstunde, geleitet durch die Methode Concept Attainment, die Regel zur Bildung des Präteritums der regelmäßigen und unregelmäßigen Verben.
docx

Kooperative Aufgaben: Grammatik Präteritum (DOC)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Martina Zilla Seifert, Sekundarschule Rheinhausen
  Wir finden die Regel: Bildung des Präteritums Bildung des Präteritums der regelmäßigen und unregelmäßigen Verben in der deutschen Sprache Schüler/innen entwickeln in einer Deutschstunde, geleitet durch die Methode Concept Attainment, die Regel zur Bildung des Präteritums der regelmäßigen und unregelmäßigen Verben.
pdf

Kooperative Aufgaben: Dreisatz (PDF)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Kathrin Rüger, Lise-Meitner-Gesamtschule, Duisburg
  Je mehr, desto weniger?! Je weniger, desto mehr?! Eine Einführung in den Dreisatz bei antiproportionalen Zuordnungen Schüler/innen erarbeiten selbstständig den umgekehrten Dreisatz anhand von ausgewählten Aufgaben und Einstieg in die Methode des Partnerpuzzle.
docx

Kooperative Aufgaben: Dreisatz (DOC)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 12/2018
Autor/Autorin: Kathrin Rüger, Lise-Meitner-Gesamtschule, Duisburg
  Je mehr, desto weniger?! Je weniger, desto mehr?! Eine Einführung in den Dreisatz bei antiproportionalen Zuordnungen Schüler/innen erarbeiten selbstständig den umgekehrten Dreisatz anhand von ausgewählten Aufgaben und Einstieg in die Methode des Partnerpuzzle.
pdf

Schritt für Schritt schriftlich eine Wurzel ziehen

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 5/15
Autor/Autorin: Urs Ruf/ Peter Gallin
  Schritt für Schritt schriftlich eine Wurzel ziehen
pdf

Matrix: Mathematische Landschaft

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 5/15
Autor/Autorin: Urs Ruf/ Peter Gallin
  Bau einer sinnstiftenden mathematischen Landschaft - Sichtbar Werden von mathematischer Kompetenz
pdf

Fragebogen Schülerfeedback zur Kognitiven Aktivierung

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 5/15
Autor/Autorin: Ludger Brüning
  Kooperatives Lernen und kognitive Aktivierung Eine Deutschstunde in der Oberstufe
pdf

Was bringt diese Aufgabe? Lehrerinnen und Lehrer analysieren das kognitive Potenzial von Aufgaben

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 5/15
Autor/Autorin: Thorsten Bohl/ Christina Drüke-Noe/ Henriette Hoppe/ Marc Kleinknecht/ Uwe Maier/Kerstin Metz
  Ob Unterricht die Schülerinnen und Schüler kognitiv aktiviert, hängt in hohem Maße von den Aufgaben ab, die gestellt werden. Woran lässt sich erkennen, ob eine Aufgabe geeignet ist? Wie können Lehrerinnen und Lehrer lernen, geeignete von weniger geeigneten Aufgaben zu unterscheiden? Und wie können sie lernen, kognitiv aktivierende Aufgaben selbst zu entwickeln oder vorgefundene Aufgaben gezielt zu verändern? | aus: PÄDAGOGIK 5/15, Lizensiert für IQES online © Verlagsgruppe Beltz. Abo-Bestellung der Zeitschrift PÄDAGOGIK: http://www.redaktion-paedagogik.de/abo-hefte/
pdf

Dialogischer Unterricht - Einladung zum autonomen und erfolgreichen Handeln

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Fachartikel
Datum: 5/15
Autor/Autorin: Urs Ruf, Peter Gallin
  Kognitiv aktivierende Aufgaben sind hilfreich. Doch ist nicht noch entscheidender, wie mit ihnen im Unterricht umgegangen wird? Im Konzept des »Dialogischen Lernens« werden das lernende Subjekt und seine ganz persönliche Ausgangsbasis ernst genommen. Darauf aufbauend erfolgt der Austausch mit anderen, der vielfältige Perspektivenwechsel und schließlich eine »bilanzierende Verständigung« ermöglicht. Die Autoren beschreiben anschaulich, wie das Ich-Du-Wir-Prinzip des Dialogischen Lernen in der Praxis aussieht. | aus: PÄDAGOGIK 5/15, Lizensiert für IQES online © Verlagsgruppe Beltz. Abo-Bestellung der Zeitschrift PÄDAGOGIK: http://www.redaktion-paedagogik.de/abo-hefte/
pdf

Lesestrategien

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Anleitung für die Anwendung von drei Lesestrategien: Mit Vorwissen und Erfahrungen verbinden, Texte vorausdenken, Texte in eigene Worte fassen. Die Lesestrategien sind Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule».
pptx

Praxis des Schüler/innen-Feedbacks

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Grundlagentext
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Gerold Brägger
  Präsentation zu den Einführungskursen «IQES-Projekt in den Landkreisen Osnabrück und Friesland» vom 21. bis 23. November 2018
pptx

Kooperative Sprach- und Leseförderung

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Grundlagentext
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Gerold Brägger
  Präsentation zu den Einführungskursen «IQES-Projekt in den Landkreisen Osnabrück und Friesland» vom 21. bis 23. November 2018
docx

Gesamtergebnis der Stammgruppe

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Formular für das Lesequiz: Hier tragen die Schüler/innen der Stammgruppe die Punkte ein, die sie in der Quizgruppe gewonnen haben, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
docx

Vorlesezeichen setzen

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Anregungen für Schülerinnen und Schüler, wie sie Vorlesezeichen setzen können, um einen Text ausdruckvoll und flüssig vorlesen zu können, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
pdf

Gruppenquiz – Spielregeln

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Spielanleitung für das Gruppenquiz, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
pdf

Wie Eltern ihre Kinder beim Lesen unterstützen können

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Grundlagentext
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Broschüre zuhanden der Eltern, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
pdf

Anhänge zum Programm «Lesen in Familie und Schule»

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Sämtliche Arbeitsblätter, Druckvorlagen und Anleitungen zum Programm «Lesen in Familie und Schule» in einem Dokument
pdf

Das Lesetheater im Lesekreis vorbereiten

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Anleitung für die Schülerinnen und Schüler, um ein Lesetheater vorzubereiten und einzuüben, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
pdf

Arbeitsschritte für das Erstellen eines Vorlesestücks

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Anleitung, wie man aus einem Erzähltext ein Vorlesestück erstellt, das von mehreren Rollen gelesen werden kann, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
pdf

Arbeitsschritte, um Fragen zu finden

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Anleitung für die Schülerinnen und Schüler, um Fragen zu einem Text zu formulieren, die später im Lesequiz gebraucht werden, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
docx

Verteilung der Rangpunkte im Lesequiz

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Formular für das Lesequiz: Hier werden die Punkte eingetragen, die in der Quizgruppe erspielt werden, Bestandteil des Programms «Lesen in Familie und Schule»
zip

Elternkurs zur Betreuung der Lesehausaufgaben Kursabend 2

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Zweiter Kursabend für Eltern und Kinder im Programm «Lesen in Familie und Schule», Präsentation und Begleitmaterial
zip

Elternkurs zur Betreuung der Lesehausaufgaben Kursabend 1

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  Den Eltern werden die Hintergründe des Programms «Lesen in Familie und Schule» bekannt gemacht. Sie erfahren, was bei der elterlichen Hausaufgabenhilfe zu beachten wäre. Präsentation und Begleitmaterial.
pdf

Leitfaden: Lesen in Familie und Schule

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Handlungsanleitung
Datum: 14.11.2018
Autor/Autorin: Sabine Kutzelmann, Alois Niggli, Caroline Villiger Hugo
  «Lesen in Familie und Schule» für die Lehrpersonen: Programmbeschreibung und Anleitungen
pdf

Kooperative Aufgaben: Wie fühlt sich Heinrich Littke? (PDF)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 11/2018
Autor/Autorin: Verena Holland, Willy-Brandt-Gesamtschule Bochum
  Schüler/innen nehmen in einer Unterrichtseinheit im Deutschunterricht die Perspektive einer literarischen Figur ein, geben sich in einer Schreibkonferenz gegenseitig Feedback
docx

Kooperative Aufgaben: Wie fühlt sich Heinrich Littke? (DOC)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 11/2018
Autor/Autorin: Verena Holland, Willy-Brandt-Gesamtschule Bochum
  Schüler/innen nehmen in einer Unterrichtseinheit im Deutschunterricht die Perspektive einer literarischen Figur ein, geben sich in einer Schreibkonferenz gegenseitig Feedback
pdf

Kooperative Aufgaben: Nach der Klausur ist vor der Klausur (PDF)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 11/2018
Autor/Autorin: Marayle Küpper, Berufskolleg Glockenspitz Krefeld
  Wie können wir uns gemeinsam gezielt auf die nächste vorbreiten? Welche Prioritäten muss ich für mich setzen? Lernende der Klasse 13 reflektieren ihr Lern- und Prüfungsverhalten und suchen nach Optimierungsansätzen in dem Fach Gestaltungstechnik der Fachoberschule Klasse 13 mit dem Ziel der Abiturprüfung.
docx

Kooperative Aufgaben: Nach der Klausur ist vor der Klausur (DOC)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 11/2018
Autor/Autorin: Marayle Küpper, Berufskolleg Glockenspitz Krefeld
  Wie können wir uns gemeinsam gezielt auf die nächste vorbreiten? Welche Prioritäten muss ich für mich setzen? Lernende der Klasse 13 reflektieren ihr Lern- und Prüfungsverhalten und suchen nach Optimierungsansätzen in dem Fach Gestaltungstechnik der Fachoberschule Klasse 13 mit dem Ziel der Abiturprüfung.
pdf

Kooperative Aufgaben: Fit für die Klassenarbeit: Brüche (PDF)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 11/2018
Autor/Autorin: Beate Iwanecki, Gesamtschule Globus am Dellplatz in Duisburg
  Schüler/innen wiederholen und vertiefen in der letzten Unterrichtsstunde vor einer Klassenarbeit im Fach Mathematik unterstützt durch die Methode «Fehlersuche» und «Partner/innen-Check» die wichtigsten Schwerpunkte der Bruchrechnung und durch das Spiel «Mathe-Bingo» das Basiswissen.
docx

Kooperative Aufgaben: Fit für die Klassenarbeit: Brüche (DOC)

(nur für registrierte Benutzer/innen)
Dokumenttyp: Beispiel guter Praxis
Datum: 11/2018
Autor/Autorin: Beate Iwanecki, Gesamtschule Globus am Dellplatz in Duisburg
  Schüler/innen wiederholen und vertiefen in der letzten Unterrichtsstunde vor einer Klassenarbeit im Fach Mathematik unterstützt durch die Methode «Fehlersuche» und «Partner/innen-Check» die wichtigsten Schwerpunkte der Bruchrechnung und durch das Spiel «Mathe-Bingo» das Basiswissen.