Anmelden

 
Unterrichtskonzepte von IQES-Partnerschulen: Petermoos

Lernen in Lernlandschaften: Konkrete Umsetzung

Je drei heterogene Klassen mit insgesamt rund 50 Schülerinnen und Schülern bilden zusammen eine Lernlandschaft. Die Lernlandschaft bietet verschiedene Lernorte und Lernzeiten für individuelles Lernen (Lernatelier), für projektartiges und kursorisches Arbeiten («Am Mittwoch ist alles anders») und für geführten Unterricht in den Fächern Deutsch, Französisch, Englisch, Mathematik sowie Mensch & Umwelt. Dort wird jeweils in zwei bis drei Lektionen im Gruppenraum die Grundlage für die individuelle Weiterarbeit im Lernatelier gelegt. Die Lernenden werden durch die im gleichen Raum anwesenden Lehrpersonen (Coaches) betreut.


Unterrichtsorganisation

In den Fächern Deutsch, Französisch, Englisch, Mathematik sowie Mensch & Umwelt werden die Lernenden jeweils zwischen zwei und drei Lektionen im Gruppenraum durch die Lehrperson unterrichtet. Dort wird die Grundlage für die individuelle Weiterarbeit im Lernatelier gelegt, wo die Schülerinnen und Schüler durch ihre im gleichen Raum anwesenden Lehrpersonen (Coaches) betreut werden. Die Fächer Musik, Sport, Hauswirtschaft und Zeichnen werden in heterogenen Stammklassen unterrichtet.

Thementage
Exkursionen, Erlebnistage, Projekte, Ausflüge (z.B. im Bereich Religion & Kultur etc.)
Individuelles Lernen
11 Lektionen

im Lernatelier (flüstern) oder anderswo für die kooperativen Aufträge
Fachunterricht D, 2L «Am Mittwoch ist alles anders»
Wöchentliche Halbtage, an denen in der Lernlandschaft phasenweise projektartig oder kursorisch gearbeitet wird. (Fächer Musik, Sport, Na, M&U, z.T. Zeichnen)
Fachunterricht Franz, 3 L
Fachunterricht Engl, 2 L
Fachunterricht Math, 2 L
Fachunterricht M&U, 2-3 L
Sport, Musik, Zeichnen, Hauswirtschaft in heterogenen Klassen

 


Lernlandschaft

Jeweils eine Gruppe von ca. 50 Schülerinnen und Schüler, die in drei heterogenen Klassen eingeteilt sind, bilden zusammen eine Lernlandschaft. Pro Jahrgang (ca. 100 SchülerInnen) hat die Schule zwei solche Lernlandschaften. In der ganzen Schule (ca. 300 SchülerInnen) gibt es total sechs Lernlandschaften.

Räumlich gliedert sich die Lernlandschaft für einen halben Schülerjahrgang folgendermassen:

Lernatelier für individuelles Arbeiten
individueller, fixer Arbeitsplatz für ca. 50 Schüler und 4-5 Lehrpersonen

10 Computer an Stehtischen, Kopierer, Drucker, Schneidmaschine, Lese- und Korrekturecke, kleine Bibliothek
Gruppenraum 1
Gruppenraum 2
Gruppenraum 3
Gruppenräume für Fachunterricht, ca. 20 Plätze, Wandtafel, Hellraum-Projektor, Beamer, Moderationswände, flexibles Mobiliar
Palavrium
für Diskussionen, kooperative Aufträge, angrenzend ans Lernatelier, Stehtische


 


Präsenzzeiten für Schüler/innen und Lehrpersonen

Die Lernenden haben einen geregelten Tagesablauf, der bei Bedarf auch Hausaufgaben- bzw. Vertiefungsstunden beinhaltet. Das entbindet Schüler/innen jedoch nicht davor, Aufgaben auch zu Hause zu bearbeiten. Die Zusammenarbeit zwischen den Lehrpersonen wird durch vereinbarte Präsenzzeiten vereinfacht.


Individuelles Lernen im Lernatelier

Die Arbeit im Lernatelier wird im Selbststudium und in individuellem Tempo erledigt. Diese im Stundenplan festgelegten Lektionen werden durch Lehrkräfte betreut und beaufsichtigt. In den Lernateliers leisten die Ruhe und die Flüsterkultur einen entscheidenden Beitrag zum Gelingen einer neuen Lernkultur, die vermehrt die Selbstorganisation und Eigeninitiative fördert.

Für das individuelle Lernen werden auf einer elektronischen Plattform Lernwege erstellt.

Lernweg = Arbeitsaufwand für ca. 4–6 Wochen, ein Lernweg enthält folglich 4-6 Lernschritte
Lernschritt = Arbeitsaufwand für eine Woche (je nach Lektionenzahl, welche im LA an diesem Fach gearbeitet wird).
Lernaufgabe = kleinste Einheit, ein Lernschritt kann aus mehreren Aufgaben bestehen.


Organisation der Lektionen

Lernlandschaft und Lektionen (7. Klasse)
Fünf Thementage
Exkursionen, Erlebnistage, Projekte, Ausflüge (z.B. im Bereich Religion & Kultur etc.)

(20 Lektionen davon Religion)
Individuelles Lernen
11 Lektionen

im Lernatelier (flüstern) oder anderswo für die kooperativen Aufträge
Fachunterricht
(im Gruppenraum)
«Am Mittwoch ist alles anders»
Wöchentliche Halbtage, an welchen in der Lernlandschaft phasenweise projektartig oder kursorisch gearbeitet wird. (Fächer Musick, Sport, Na, M&U, z.T. Zeichnen)
Fachunterricht
(im Gruppenraum)
Fachunterricht
(im Gruppenraum)
Sport, Musik, Zeichnen, Hauswirtschaft (9 Lektionen)

 

Französich

 

 

 

 

Deutsch

 

 

 

 

 

Mathematik

 

 

 

 

 

 

Englisch

 

 

 

M/U

 

 

 

 

 

Wochenstart/-schluss

 

 

Musik

 

Zeichnen

 

 

Turnen

 

 

 

Hauswirtschaft

 

 

 

Werken

 

 


Film und Dokumente zur Lernlandschafts-Schule Petermoos
 
Video (kurz, 2:24)
Video (lang, 5:35 Min)
pdf Lernlandschaften-Modell Petermoos: Beschreibung (2013)
doc Charta Präsenzzeiten der Lehrpersonen
pdf Planungsbuch für Schüler/innen
 
«Im Lernatelier fühle ich mich wohl, weil es ruhig ist und ich konzentriert arbeiten kann.»
1.Sek-Schüler